Aachen: Kulturinitiative "Kingz Corner" soll erhalten bleiben

Jugendpolitiker bewilligen Zuschuss : „Kingz Corner“ für dieses Jahr gerettet

Mit einem einmaligen Zuschuss von gut 24.500 Euro unterstützt die Stadt Aachen die offene Jugendeinrichtung „Kingz Corner“ in der Königstraße. Das hat der Kinder- und Jugendausschuss einstimmig beschlossen.

Mit der Geldspritze wird der Erhalt der 2012 gegründeten Jugend- und Kulturinitiative zumindest in diesem Jahr sichergestellt.

Der Verein war in Schwierigkeiten geraten, nachdem abendliche Party- und Konzertveranstaltungen in den ehemaligen Brauerei-Räumen nicht mehr angeboten werden dürfen. Die Finanzspritze aus Mitteln des Jugendförderplans soll zumindest vorerst Entlastung bringen. „Diese Übergangsfinanzierung rettet die Einrichtung noch nicht“, sagte Peter Tillmanns (CDU) in der Sitzung. Nun müsse man sehen, wie der Betrieb langfristig gesichert werden könne.

Der Verein brauche die Möglichkeit, sich neu aufzustellen, erklärte Jonas Paul (Grüne). Das „Kingz Corner“ sei „keine klassische OT“, sondern mache ein besonderes Angebot: „Das ist eine Einrichtung mit Strahlkraft.“ Auf Anregung der Politik soll es möglichst bald nach der Sommerpause einen Ortstermin geben, bei dem die künftige Ausrichtung des Vereins mit allen Beteiligten erörtert werden kann.

(mg)
Mehr von Aachener Nachrichten