Aachen: Kita "Kleine Strolche" feiert 25. Geburtstag

Seit 25 Jahren : „Kleine Strolche“ sind nun ganz schön groß

Auch am Nachmittag war an diesem Tag noch lange nicht Schluss in der Kita „Kleine Strolche“, im Gegenteil: Es herrschte reger Betrieb, und das mit gutem Grund. Schließlich feierte die Kindertagesstätte jetzt am Steppenberg ihr 25-jähriges Bestehen.

Ein willkommener Anlass, um die Jahre seit den Anfängen Revue passieren zu lassen und optimistisch in die Zukunft zu blicken. Der Einladung zum Feiern folgten daher nicht nur die Eltern der Kinder, sondern auch Vertreter der Stadt und des paritätischen Wohlfahrtsverbandes, dem Träger der Kita.

Stefan Krengel vom Kita-Vorstand begrüßte die anwesenden Gäste und merkte an, dass dieser Meilenstein zugleich auch das 25-jährige Dienstjubiläum der Mitarbeiterin Jasmin von der Kall bedeutet. Die Jubilarin ergriff auch sodann das Wort und betonte, es sei „immer wieder spannend, jeden Tag aufs Neue, hier zu arbeiten“. Für die Stadt Aachen sprach Bürgermeisterin Dr. Margrethe Schmeer das Grußwort. „Vor vier Jahren war ich hier bei der Eröffnung des Spielplatzes dabei und spürte schon damals das besondere Engagement der Eltern“, erinnerte sie sich.

Und gleich ein zweiter Bürgermeister ließ es sich nicht nehmen, ebenfalls zu gratulieren: Norbert Plum wohnt quasi direkt in der Nachbarschaft, vor rund 30 Jahren war er auf den Steppenberg gezogen. Die Entwicklung der Kita hat er so aus nächster Nähe mitbekommen, und er ist sehr positiv angetan. „Ich wünsche Ihnen noch mindestens 25 weitere Jahre, aber dann komme ich wohl nicht mehr“, sagte er schmunzelnd. Kita-Leiter Remo Schwabe versuchte in seiner Ansprache, die Zeit seit der Eröffnung anhand von Zahlen zu veranschaulichen: „25 Jahre, das bedeutet etwa 6600 Arbeitstage. Es ist jedoch nie langweilig geworden.“ Für das Team sei es täglich eine spannende Herausforderung, die Kinder Kinder sein zu lassen und gleichzeitig auf das spätere Leben vorzubereiten, fügte er hinzu.

Nach dem offiziellen folgt bekanntermaßen der inoffizielle Teil einer Feierlichkeit. Und so wartete auf die Gäste neben Sekt und Orangensaft draußen ein Pavillon, in dem Crêpes serviert wurden. Damit für die Kleinen der Spaß nicht zu kurz kam, konnten diese in der oberen Etage der Kita nach Herzenslust herumtollen. Auch der Beginn der Adventszeit sollte schließlich nicht zu kurz kommen: Im Eingangsbereich wurde eigens ein kleiner Weihnachtsbasar eingerichtet, dessen sämtliche Einnahmen dem Förderverein der Kita „Kleine Strolche“ zugutekommen.

Mehr von Aachener Nachrichten