Aachen: Heimattheater zeigt „Trubel in der Märchenwelt“

Heimattheater : Spannende Märchenwelt zum Advent

Für alle, die Märchen lieben und an das Gute glauben, bringt das Aachener Heimattheater in diesem Advent ein wunderschönes Stück auf die Bühne. Das Weihnachtsstück der Bühnenfreunde heißt „Trubel in der Märchenwelt“ und feierte jetzt seine Premiere im Eurogress Aachen.

Aufgeregt schimpft das ständig nervöse Rumpelstilzchen (gespielt von Jörg Dreyer), denn es ist sauer, dass die Guten ständig seinen Namen erraten und er immer das Nachsehen hat. Wann wird es endlich eine Wende in der Märchenwelt geben und einmal ein Bösewicht gewinnen?

Für alle, die Märchen lieben und an das Gute glauben, ganz egal in welchem Alter, bringt das Aachener Heimattheater in diesem Advent ein wunderschönes Stück auf die Bühne. Das diesjährige Weihnachtsstück der Bühnenfreunde heißt „Trubel in der Märchenwelt“ und feierte jetzt seine Premiere im Eurogress Aachen.

In der Vorweihnachtszeit sind Märchen angesagt und bei Jung und Alt kam die Geschichte gut an. Es ging los im Märchenwald, wo die gruselige Hexe Grimmig (Judith Knisch) mithilfe von einigen bösen Märchenfiguren erreichen will, dass die Menschen die Märchen endgültig vergessen und deshalb nicht mehr zwischen Gut und Böse unterscheiden können. So will sie bekannte Figuren wie den Räuberhauptmann (Heike Mickisch), die Knusperhexe (Gerlinde Geurten) und andere Bösewichte von ihrem ewigen Fluch befreien, dass immer das Gute gewinnt. Denn dann könnten diese ganz ungeniert ihr Unwesen treiben.

Schon zu Beginn stellte das Publikum fest, dass die Märchenwelt spannender ist, als man vielleicht denken mag. Das sehen Lotta (Stefanie Mockel) und Mats (Ralf Leesmeister) leider anders. Sie finden, dass Märchen total uncool sind, als ihre Freunde Ronja (Kathrin Schnitker) und Emmi (Emma Schnitker) ihnen bei einer Übernachtungsparty die Geschichte vom Rotkäppchen (Canan Kafadar) und dem bösen Wolf (Stephan Holz) vorlesen möchten. Sie beschließen wach zu bleiben, um ihre Freunde zu erschrecken. Doch dann kommt die Hexe Grimmig mit ihren Bösewichten ins Spiel. Nachdem sich Ronja und Emmi mit ihren Freunden gestritten und verlaufen haben, landen sie schließlich im Märchenwald. Dort treffen sie auf die guten Märchenwesen: Hänsel (Simon Leesmeister) und Gretel (Lilli Knisch), der Prinz (Henrik Ringens) und die gute Fee (Sophie Flach) zum Beispiel, die mit Hilfe der Kinder und der jungen Zuschauer die böse Hexe aufhalten wollen. Welche Rolle dabei der Zaubersand spielt, ob die Bösen aus dem Märchenland am Ende frei sind oder der Glaube an das Gute in der Welt gewinnt, das ist in liebevoll gestalteten Szenen zu sehen.

Mitreißende Aufführung

Unter der Regie von Judith Knisch und Ralf Leesmeister ist eine mitreißende Aufführung gelungen, bei der die Kinder an vielen Stellen ins Spiel eingebunden werden. Zum Erlebnis tragen die tollen Kostüme von Gerlinde Geurten, Judith Knisch und Kathrin Schnitker sowie das bezaubernde Bühnenbild von Rüdiger Mickisch und Ralf Leesmeister bei. Als bleibende Erinnerung gibt es erstmals Stoffbeutel und Tassen mit Märchenwelt-Aufdruck, die für einen guten Zweck verkauft werden. Noch vor Weihnachten geht der Erlös an ein Projekt für hilfsbedürftige Kinder in der Region, wie der Vorsitzende Marc Knisch erklärte.

Noch zwei Mal heißt es „Vorhang auf und Bühne frei“ für das Stück „Trubel in der Märchenwelt“: am 2. Dezember um 15 Uhr im Eurogress Aachen und am 9. Dezember um 16 Uhr in der Stadthalle Alsdorf. Karten gibt es unter anderem im Ticketshop des Zeitungsverlags Aachen im Aachen Tourist Center am Elisenbrunnen sowie an der Dresdener Straße 3. Infos unter www.heimattheater-aachen.de

Mehr von Aachener Nachrichten