Aachen: Grüne fordern neue Ideen und neue Investoren

Immobilienwirtschaft : Grüne kritisieren engen Schulterschluss zwischen Stadt und Investoren

Anlässlich der Immobilienmesse Expo Real, die am Montag in München eröffnet wird, kritisieren die Aachener Grünen den aus ihrer Sicht „zu engen und einseitigen Schulterschluss zwischen Kommune und lokaler Immobilienwirtschaft“ in Aachen.

Die Expo Real ist Europas größte Messe für Immobilien und Investitionen. Unter dem Motto „Aachen: drei Länder – ein Standort“ macht ein Gemeinschaftsstand der Euregio Maas-Rhein (EMR) mit 25 Partnern dort auch auf unsere Region aufmerksam.

Auch aus Sicht der Grünen ist es sinnvoll, dass Aachen und die Kommunen der Region sich dort gemeinsam präsentieren. Gleichwohl kritisiert Michael Rau, planungspolitischer Sprecher der Aachener Grünen, das Messekonzept der Stadt. „Warum die Stadt sich immer mit den gleichen privatwirtschaftlichen Investoren auf einem Stand präsentiert, erschließt sich uns nicht.“

Durch eine gemeinschaftliche Präsentation auf einem Stand entstehe nach außen der Eindruck, dass der Aachener Investorenmarkt besetzt und aufgeteilt ist. „Diese Botschaft ist fatal“, so Rau. „Gerade weil wir zu wenige und die immer gleichen Investoren in Aachen haben, krankt es an vielen Stellen in der Stadtentwicklung.“ Echte Konkurrenz und Wettbewerb der Entwicklungen und Entwickler seien dadurch zurzeit fast ausgeschaltet, befürchtet er. „Es ist Aufgabe der Stadtverwaltung und vor allem des Oberbürgermeisters, auf solchen großen Messen offen für Aachen zu werben, mit dem Ziel, neue Entwickler und neue Ideen nach Aachen zu holen.“

Der Stillstand in der innerstädtischen Entwicklung und auch der wachsende Leerstand deuten die Grünen als Beleg dafür, dass es an Konkurrenz und neuen Ideen mangele. Dass dies auch für viele Immobilienbesitzer und viele Geschäftsleute negative Folgen zu haben scheint, habe auch die jüngst veröffentlichte Gewerbeimmobilienanalyse der Initiative Aachen deutlich gemacht.

Rau: „Wir fordern von unserer Verwaltung und unserem Oberbürgermeister, sich hier anders, nämlich neutraler und werbender, aufzustellen.“ Aachen brauche „eine pulsierende Innenstadt, mit Innovationen und Chancen von außen“.

Mehr von Aachener Nachrichten