Aachen: Ein Abend ganz im Zeichen von Heinrich Heine

Theater K : Sprachliche Schönheit und inhaltliche Aktualität

Der Schauspieler und Regisseur Matthias Fuhrmeister gestaltete einen Abend im Theater K mit dem literarischen Werk Heinrich Heines in Liedern, Gedichten und Prosatexten.

Diese Veranstaltung entwickelte sich zu einem herausragenden Ereignis des Kultursommers 2019 in Aachen. 75 Minuten nonstop trug Fuhrmeister Texte vor und begleitete seinen Vortrag mit eigenen Kompositionen auf der Gitarre.

Durch seine akzentuierte Vortragsweise, seine modulationsfähige Stimme und die Musik gelang es ihm, den Zuhörern die sprachliche Schönheit und inhaltliche Aktualität der Verse Heinrich Heines eindringlich nahe zu bringen. Heines Kritik an sozialen Verhältnissen „den Reichen wird gegeben, den Armen genommen“ und die Verteidigung der Meinungsfreiheit haben nichts an Aktualität eingebüßt.

Die im französischen Exil geschriebenen Texte zeigen zugleich seine kritische Distanz und seine tiefe Liebe zu Deutschland. Angesichts besorgniserregender Entwicklungen in unserem Land hält Heine den Deutschen einen Spiegel vor, der nachdenklich stimmt. Zu einem besonderen Höhepunkt des Abends wurde eine eigenwillige Präsentation der Liebesgedichte Heines, deren immer wieder aufblitzende feine Ironie Fuhrmeister durch die Art seines Vortrages verdeutlichte. Lang anhaltender Beifall des Publikums dankte Matthias Fuhrmeister, der mit einigen gelungenen Zugaben den Abend abschloss.

Dem Theater K ist zu danken, in den ansprechenden Räumlichkeiten des Tuchwerkes am Strüverweg literarische Ereignisse von diesem Rang in Aachen zu ermöglichen.

Mehr von Aachener Nachrichten