Aachen: Bei Abschleppmaßnahme Polizisten in Finger gebissen

Beim Auto-Abschleppen auffällig geworden : Aachener beißt sich an Polizist fest

Ein nüchterner und nicht unter Drogen stehender Mann ist in der Nacht zum Sonntag als völlig Unbeteiligter an einer Abschleppaktion in Aachen ausfallend geworden und hat sich am Ende in einem Polizisten verbissen.

Das teilte die Polizei am Montag mit. Der Mann selbst meldete sich später sowohl bei der Aachener Polizei als auch in unserer Redaktion und bestritt die Darstellung der Polizei. Nach Polizeiangaben hatte der Aachener in der Nacht kurz vor Mitternacht Ordnungsamtsmitarbeiter erheblich behindert und mehrfach beleidigt. Die riefen Polizisten zu Hilfe, die demnach ebenfalls beleidigt wurden.

Als sie den Mann in Gewahrsam nehmen wollten, hätte der Mann einem Polizisten so heftig in den Finger gebissen, dass dieser Biss nur unter Anwendung von Zwang wieder gelöst werden konnte. Dabei habe sich der Mann verletzt und sei zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht worden – begleitet von den Beamten, da seine Personalien noch nicht aufgenommen worden waren.

„Eine längere Wartezeit in der Notaufnahme gab dem Mann ausreichend Zeit, die Polizisten weiter zu beleidigen“, heißt es im Polizeibericht weiter. Nach erfolgter ärztlicher Behandlung sei die Identität des Mannes festgestellt und ein Strafverfahren eingeleitet worden.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten