Aachen-Lichtenbusch: A44: Trunkenheistfahrt gestoppt

Aachen-Lichtenbusch: A44: Trunkenheistfahrt gestoppt

Mit zwei Promille auf der Autobahn unterwegs: Ein 31-Jähriger ist in der Nacht zu Sonntag betrunken auf der A44 bei Lichtenbusch Auto gefahren. Der Mann aus dem afrikanischen Guinea-Bissau fuhr aus Richtung Belgien und hatte keinen für Deutschland gültigen Führerschein.

Gegen 1.15 Uhr war der Autofahrer den Beamten der Bundespolizei aufgefallen, weil er sehr langsam auf der Autobahn fuhr und auf die Überholspur wechselte. Den Grund für die verringerte Geschwindigkeit fanden die Beamten schnell heraus: Im Auto roch es nach Alkohol - ein Alkoholtest ergab zwei Promille. Zudem hatte der Mann motorische Ausfallerscheinungen.

Sein Führerschein, ein belgischer Lehrführerschein, wurde beschlagnahmt. Gegen den Mann wurde eine Strafanzeige wegen Trunkenheit am Steuer und fehlender Fahrerlaubnis erstellt.

(red/pol)