Aachen: 800 Startplätze in zwei Minuten

Aachen: 800 Startplätze in zwei Minuten

Einen Ansturm wie noch nie hat es auf die heiß begehrten Plätze beim Lousberglauf gegeben. „Schon zwei Minuten nach der Eröffnung der Anmeldung im Internet waren 800 Plätze vergeben“, erzählt Peter Lynen, Organisationsleiter des Hochschulsportzentrums.

Viele hätten daraufhin angerufen, im Glauben, dass etwas mit dem Online-Anmeldeverfahren nicht in Ordnung sei. Ein kleines Kontingent von 80 Restplätzen gibt es aber noch einmal am Montag, 10. Juni, um 10 Uhr im Internet auf www.lousberglauf.de. Das ist dann die letzte Chance, an einem Event teilzunehmen, das sich im Laufe der Jahre zu einem Ereignis mit Kult-Charakter gemausert hat.

Rund 2000 Läufer gehen am Mittwoch, 3. Juli, an den Start, um die 5555 Meter lange Strecke auf den Lousberg hinter sich zu bringen. „Darauf sollten die Läufer gut vorbereitet sein“, meint Peter Lynen. Mit der Aufstellung der Streckenschilder ist nun der offizielle Startschuss für die Vorbereitungszeit gefallen. Die Läufer können sich so schon jetzt mit der Strecke und ihren besonderen Herausforderungen vertraut machen.

200 Höhenmeter

„Viele unterschätzen die Anstrengung und verausgaben sich am Anfang zu sehr“, meint Lynen. Denn immerhin seien rund 200 Höhenmeter zu überwinden, und dafür brauche es einen langen Atem. Der Rat der Experten ist eindeutig: Wer ehrgeizig auf eine Top-Zeit trainiert, der sollte sich den Berg unbedingt vorher anschauen.

Beim Lousberglauf verbinden sich Spitzenleistungen mit dem Breitensport. Und das macht ihn für die Stawag als Hauptsponsorin so attraktiv, meint Kirsten Haacke von der Stawag. 30 Läufer aus den eigenen Reihen werden diesmal in der neuen Unternehmensfarbe orange mit an den Start gehen.

Daneben sind aber auch echte Profis mit von der Partie. Traditionell findet das Finale des NRW UniLauf-Cups im Rahmen des Lousberglaufs statt. Laut Nina Zirke, Organisationsleiterin des Hochschulsportzentrums, hat das Aachener Team seine Favoritenrolle beim Auftakt in Dortmund bestätigt. Bereits sieben Mal hat es den UniLauf-Cup gewonnen. Damit seien Top-Läufer am Start, die auch immer wieder neue Streckenrekorde aufstellten, so Lynen.

Hinter den Kulissen werden sich Steffen Huppertz, Hauptkoordinator der Wohntürme Rütscher Straße, und seine rund 120 Helfer dafür einsetzen, dass beim Lauf alles reibungslos über die Bühne geht.

Sie kümmern sich um den Aufbau und die Ausschilderung, vergeben die Startnummern, agieren als Streckenposten und kontrollieren die Start- und Zielgasse. Und ein attraktives Rahmenprogramm soll die Veranstaltung abrunden. Die steht laut Veranstaltern gleich hinter dem CHIO und der Alemannia auf Rang drei der beliebtesten sportlichen Ereignisse in Aachen.