Aachen: 74-Jährige von Auto angefahren: Schwere Verletzungen

Aachen: 74-Jährige von Auto angefahren: Schwere Verletzungen

Weil am Dienstagmittag auf der Heinrichsallee eine 74-jährige Frau von einem 59-jährigen Autofahrer angefahren und schwer verletzt worden ist, ist es rund um den Kaiserplatz zu längeren Staus gekommen. Sowohl auf der Heinrichsallee als auch auf dem Adalbertsteinweg war der Verkehr stark eingeschränkt und teils gesperrt.

Der Unfall ereignete sich am Dienstag gegen 13.20 Uhr. Ein 59-Jähriger fuhr mit seinem Pkw auf der Heinrichsallee auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Hansemannplatz. In Höhe der Hausnummer 32 beabsichtigte eine 74-jährige Fußgängerin die Fahrbahn zu überqueren und tat dies, in der Hoffung einen herannahenden Bus zu erreichen, ohne auf den fließenden Verkehr zu achten.

Während ein PKW Fahrer auf dem rechten Fahrstreifen in gleicher Richtung fahrend gerade noch rechtzeitig bremsen konnte, kam es auf dem linken Fahrstreifen zum Zusammenstoß der Unfallbeteiligten. Dem 59-Jährigen war es aufgrund der Verkehrslage nicht möglich, die Fußgängerin rechtzeitig wahrzunehmen. Sie wurde ins Uniklinikum Aachen gebracht. Dort konnten nach ersten Untersuchungen mehrere Knochenbrüche, eine Beckenbruch sowie eine Rippenfraktur festgestellt werden; Lebensgefahr wurde ausgeschlossen.

Während der entsprechenden Unfallaufnahme wurde die Unfallstelle für den allgemeinen Straßenverkehr bis 14:20 Uhr gesperrt. Der Verkehr wurde abgeleitet.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten