Leerstand in Aachen: 36 Wohnungen sind seit drei Jahren unbewohnt

Leerstand in Aachen : 36 Wohnungen sind seit drei Jahren unbewohnt

Auch wenn es für junge Menschen in Aachen zum Teil äußerst schwierig ist, Wohnraum zu finden: Längst nicht alle Wohnungen, die es gibt, sind auch belegt. Das Terrassengästehaus der RWTH beispielsweise steht leer, und zwar seit Jahren.

Das ehemalige Gebäude des Landesbetriebs Straßenbau an der Karl-Marx-Allee, ehemalige Universitätsinstitute am Muffeter Weg und das Terrassengästehaus an der Maastrichter Straße: Dem Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB) des Landes Nordrhein-Westfalen gehören in Aachen einige Gebäude, die teilweise schon seit mehreren Jahren leerstehen, ohne dass sich etwas tut. Zumindest bei letzterem könnte sich das aber bald ändern, wie der BLB auf Anfrage erklärt.

„Ende 2016 wurde das Gebäude leergezogen, um es komplett grundsanieren zu können“, sagt Bernd Klass, beim BLB in Aachen zuständig für Pressearbeit. Bei laufendem Betrieb wäre das nicht möglich gewesen, heißt es vom BLB.

Nach Auskunft der RWTH gibt es in dem markanten Gebäude unterhalb des Königshügels 36 Appartments. „Es handelt sich dabei um Zimmer für Gastwissenschaftler, die nur temporär in Aachen sind“, erklärt Angelika Hamacher von der Pressestelle der Hochschule.

Arbeitsbeginn noch in diesem Jahr

Auch nach der Sanierung soll das Terrassenhaus als Gästehaus genutzt werden, das habe man mit der Hochschule vereinbart, erklärt Bernd Klass. Zu diesem Zwecke sei nach einer ersten Erfassung des Sanierungsbedarfs eine Marchbarkeitsstudie erstellt worden. Das bedeutet, dass die Wohnungen zwar nicht für Studierende zur Verfügung stehen, die ihr ganzes Studium in Aachen absolvieren. Dennoch wird der Wohnungsmarkt durch solche Gästehäuser insofern entlastet, als dass die Gäste, die für beispielsweise ein Semester in der Stadt bleiben, sich nicht anderweitig um eine Wohnung bemühen müssen.

„Die Planung der Sanierung ist beauftragt, die Arbeiten sollen noch in diesem Jahr beginnen“, sagt Klass. Konkrete Termine und Kosten ließen sich heute jedoch noch nicht benennen.

Im direkten Umfeld des Gästehauses hatten im vergangenen Sommer junge Leute für mehrere Wochen ein ehemaliges RWTH-Institut besetzt, um gegen den Leerstand in Aachen zu protestieren. Damals hatte es auch Ärger mit der Polizei gegeben, weil Schmierereien an dem Gästehaus aufgetaucht waren, die von den Behörden mit den Hausbesetzern in Verbindung gebracht wurden. Auch das Institut steht immer noch leer.

Die RWTH Aachen verfügt neben dem Terrassenhaus noch über zwei weitere Gästehäuser für Wissenschaftler aus dem Ausland: Das Haus Königshügel wurde 1913/1914 als Villa für das Aachener Fabrikantenehepaar Leo und Elisa Lammertz errichtet. Außerdem gibt es noch das sogenannte Europagästehaus.

Mehr von Aachener Nachrichten