Aachen: 31-Jähriger Fahrraddieb kam ins Krankenhaus

Aachen: 31-Jähriger Fahrraddieb kam ins Krankenhaus

Eine Fahrradbesitzerin, Mitbewohner und Passanten haben am Morgen der Polizei tatkräftig geholfen, einen Fahrraddieb festzunehmen. Der 31-jährige, der mit einem aktuellen Haftbefehl wegen fortgesetzten Diebstahls gesucht wurde, hatte am Morgen aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses in der Mariabrunnstraße ein Mountainbike gestohlen.

Die Eigentümerin des Fahrrades war in der Vergangenheit schon mehrfach bestohlen worden. Als sie am Morgen den unkenannten Mann ums Haus schleichen sah, wurde sie misstrauisch und ging in den Keller.

Da stand sie auf einmal dem 31-Jährigen gegenüber; in der Hand hielt er ihr Fahrrad. Den Kellerraum hatte er zuvor geknackt. Als sie ihn aufforderte, das Rad herauszugeben, zückte er ein Messer, schrie sie an und lief weg.

Aufmerksame Hausbewohner und Passanten wurden auf den Mann, der immer noch fuchtelnd das Messer in der Hand hielt, aufmerksam. Und dennoch verfolgten sie ihn und konnten so der Polizei die Fluchtrichtung angeben. Das führte ja schließlich auch zum Erfolg.

Gleich fünf Streifenwagen fahndeten nach dem Täter. Im Parkgelände zwischen der Habsburger Allee und der Schillerstraße war die Flucht zu Ende. Dort klickten die Handschellen.

Bei dem 31-Jährigen fanden die Beamten umfangreiches Aufbruchswerkzeug. Der Mann ist drogenabhängig. Aufgrund von starken Entzugserscheinungen kam er in ein Krankenhaus. Derzeit wird überprüft, für wie viel Taten er noch in Frage kommt. Der 31-Jährige geht danach in Haft.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten