Aachen: 3000-Euro-Spende: Stadtreiter helfen krebskranken Kindern

Aachen : 3000-Euro-Spende: Stadtreiter helfen krebskranken Kindern

Fröhliche Kinder bevölkerten die Reithalle von Gut Neuhaus. Die Aachener Stadtreiter veranstalteten wieder das beliebte Kinderfest, das in diesem Jahr einen neuen Schauplatz gefunden hat. Da das ALRV-Gelände in der Soers anderweitig genutzt wird, war man diesmal zu Gast im Ersten Aachener Reitsportcenter Gut Neuhaus an der Lintertstraße in der Reithalle der Familie Plum.

Der Vorsitzende der Stadtreiter, Horst Peters, dankte Hilde Plum. Und sie betonte: „Wenn noch mal Not am Mann ist, stellen wir gerne unsere Räumlichkeiten zur Verfügung.“

Es war ein buntes, sehr gut besuchtes Fest, das der 115 Mitglieder starke Verein da erneut auf die Beine stellte. Gesattelt und vor der Kutsche standen die Pferde zum Vergnügen der jungen Besucher bereit.

Natürlich wurde neben den Reitangeboten für die Mädchen und Jungen auch miteinander gefeiert. Es gab Kaffee und Kuchen, und die Erwachsenen genossen es zu klönen. Zum sechsten Mal konnten die Stadtreiter eine Spende an den „Förderkreis Hilfe für krebskranke Kinder“ überreichen, diesmal in Höhe von 3000 Euro. Insgesamt wurden bereits rund 14.000 Euro aus den Einnahmen vom Kostümreiten zur Karnevalszeit und den Spenden der Besucher zusammengetragen, wie Stadtreiterin Jutta Bernsen stolz erklärt.

Nicole Thiele, Schriftführerin im Verein „Förderkreis Hilfe für krebskranke Kinder“, nahm die Zuwendung freudig entgegen. „Von Krebs betroffenen Kindern und ihren Familien mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, ist unsere Aufgabe. Das kostet viel Geld. Deshalb sind wir auf die Beiträge unserer Mitglieder oder eben solche großzügigen Spenden angewiesen“, betonte Thiele.

Unterstützung für Familien

So sei es nun möglich, für die jungen Patienten individuelle, kindgerechte Bettwäsche anzuschaffen, die sich vom einheitlichen Krankenhausflair abhebt und den Mädchen und Jungen den Aufenthalt dadurch ein Stück weit angenehmer macht. Und natürlich wird auch immer Spielzeug benötigt, passend für die verschiedenen Altersstufen der Patienten. Zum Fest auf Gut Neuhaus kamen auch viele ehemalige Patienten der Station, die genesen sind und nun zum Beispiel eine Kutschenfahrt rund um die Stallungen von Gut Neuhaus genossen.

Mehr von Aachener Nachrichten