1. Lokales
  2. Aachen

30 Jahre nach dem Fall der Mauer

Kostenpflichtiger Inhalt: Ausstellung in der Stadtbibliothek : Deutsche Geschichte wird begreifbar

Ein Mann steht am Straßenrand, neben sich ein überdimensioniertes Portrait des jungen Honecker. „Das Bild wollte er verkaufen“, sagt Friedhelm Petrovitsch, der mit seiner Ausstellung „30 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer“ vor allem auch an die Zeit unmittelbar danach erinnern will. Eine Stadt im Umbruch: Das ist der Eindruck, der sich dem Betrachter der aktuellen Ausstellung in der Aachener Stadtbibliothek einprägt.

anuBkäer gnear ebenn hlab nbsagereesni snFdasae hero,vr dun euNse htnteets im henattSc eerrtsdü Ar-ruRh.kcietDtD mhdeFleri hsocerPtvi,t rertinienopse Lerrhe aus cer,hewilEs sit imt erd raeKam eibad und hlät nseei ürecnkEid s.fte ssaD ehtue nov rde Mreau nehltiiegc thsinc rmeh gribü it,s abudreet e.r Auf eesnni rndBeil sndi die eersÜtebr hcon zu ns:eeh n„ülBeedh tda“aehnncfsL thest uaf eemin reßgno kcRs.steüt

lgäiftSrgo prgekate sribaT,b eni nzenerälgd dcsrMeee vro der ruMae udn im eHrtnduingr DBRneatuD- mi etEionokilsh ored rde oenniitembrsdeirüe apoKx-rr-alMKf ni m:zniehCt rFehrdici otrviPhetcs tis es eegnnul,g edn hsrtcihsineo kAlnbiecgu tetfhl.usznae rE tah ocnsh erhs rühf afrenrhEgnu tmi leBrni ndu rde DRD echm.tag Er udn sinee ecüShrl retnhek itm immer nneue enoeAtdnk nov ihenr hatnFer ahnc rneBil zrkü.uc dUn sla 9891 dei nBlieerr uerMa tneiggdül ilfe, arw scPhtriovte lsclnhe eeidrw ,wneruestg mu esien ekErücndi ctisoagofhfr hatnsztlu.eef

Die ultnelsAgus in dre hibilSodttektba erbualt med tacBterrhe ned ikBlc auf ieen ad,ttS eid ishc chna dme uMaealrlf tim eniem tasarnne aWendl rinokotfnrte hsa. ,csNiht was dei sFtoo ,zeeign ist etuhe onhc os eiw es dsaalm aw.r inE rbaibT imt föegneftme mrfuKaoref gbit dne lkciB rief afu zdesöenerrbl uke,asürMcte dei lamdas hhoc neahegtdl wnuerd.

toosF asu mCzhetin dnu iiLgepz zenänreg edi knilee eiiZ.eerts sE„ war rdeaeg die nlEcwntkgui nach mde lFal red ,eMaru edi hcmi remmi dweeri sfau Neue grbentneaei tha,“ asgt red aoFgortf .uehet hldiFemre ttPrhceoivs tha csih ocnhs onv lneik auf rfü edi aefogirFot .stbteegeri

eiD ni red dahbkltotStibei uteeentagslsl eBrldi dnis niA-furzehawSnWßhc-,mae ide itm reine nlanegao aeaKrm ntdetannes ndi.s eiS sslnea nei üStkc ecGhteichs eilnbegd ,erndew asd anch egiMunn vno heBblielrtsieikot Mnaedfr Siallachw uz nde ntaidirsseznfeen entMonme hecturdes heiGtccehs btüuaeprh tz.lhä