Aachen: 30 Aachener unterstützen den „Kongo von morgen”

Aachen: 30 Aachener unterstützen den „Kongo von morgen”

„Pro Kongo ya lobi” heißt der neue Eintrag im Aachener Vereinsregister. Rund 30 Aachenerinnen und Aachener - darunter die grüne Bundestagsabgeordnete Bettina Herlizius - hatten sich jüngst zur Gründungsversammlung des Vereins getroffen, dessen Name übersetzt so viel bedeutet wie „für den Kongo von morgen”.

Nach der Gründung wählten die Anwesenden einen sechsköpfigen Vorstand mit Elisabeth Paul und Dr. Willy Kuyitila als Vorsitzende, Anne Krüger als Kassiererin und als Beisitzer Manfred Paul, Lilian Schmidt und Arnold Schunck.

„Die Vereinsmitglieder sind voller Tatendrang und Engagement und bereit, ihre Kapazitäten in die Arbeit des Vereins einzubringen”, berichtet die frischgebackene Vorsitzende Elisabeth Paul. Ein breites Spektrum vom Computerfachmann über die Werbefachfrau bis zur Sozialpädagogin wolle sein Wissen in die Arbeit einbringen. Ebenso hätten Unternehmen wie die „regio it Aachen” ihre Unterstützung in Aussicht gestellt.

„Nach einem kurzen Bericht über die bisherige Arbeit des Vereins wurden viele Ideen über die Gestaltung der zukünftigen Arbeit diskutiert”, berichtet Elisabeth Paul. Man sei sich darüber einig gewesen, dass regelmäßige Veranstaltungen stattfinden sollen, um über den Kongo zu berichten und um für den Verein zu werben.

Die begonnenen Projekte in Kinshasa sollten aber im Mittelpunkt der Arbeit stehen. Um darüber zu informieren, lädt der Verein am Freitag, 4. September, um 19 Uhr in die Mensa der Hauptschule Artetzstraße zu einer öffentlichen Mitgliederversammlung ein.