1. Lokales
  2. Aachen

Für Erst- und Zweitklässler: 280 mobile Luftfilter zum Schulanfang

Für Erst- und Zweitklässler : 280 mobile Luftfilter zum Schulanfang

Politik und Verwaltung in Aachen haben ein Konzept zur nachhaltigen Luftreinigung in Aachener Grundschulen auf den Weg gebracht. Kurzfristig sollen mobile Luftfilter für die ersten Klassen der Grundschulen angeschafft werden.

Nun soll alles ganz schnell gehen: Bis zum Schulanfang in gut zwei Wochen sollen rund 280 mobile Luftfiltergeräte für Mehrzweck- und Unterrichtsräume an Aachener Schulen zur Verfügung stehen. Nach und nach sollen dann alle Unterrichtsräume mit stationären raumlufttechnischen Anlagen ausgestattet. werden. Wie das städtische Presseamt am Montag mitteilte, haben sich Politik und Verwaltung darauf geeinigt. 

Die Stadt verfolge weiter das Ziel, „alle Aachener Grundschulen und sukzessive auch die weiterführenden Schulen mit fest verbauten, leistungsstarken, stationären Lüftungsanlagen auszustatten“, erklärte Oberbürgermeisterin Sibylle Keupen in dem interfraktionellen Gespräch. „Dieser Prozess soll nun beschleunigt werden.“ Mobile Luftreiniger sollen demnach für Klassenräume der ersten und zweiten Schuljahre sowie für die Mehrzweckräume in Grundschulen beschafft werden.

Die Aufträge zur Beschaffung der mobilen Luftreiniger ebenso wie der stationären raumlufttechnischen Anlagen (RLT) mit Außenluftanschluss werden nach einer Dringlichkeitsentscheidung kurzfristig erteilt. „Die kleineren Kinder haben noch keine Möglichkeit, geimpft zu werden. Deshalb konzentrieren wir uns zunächst auf diese Altersgruppe und statten als erstes die Klassenräume für Grundschulkinder mit Luftreinigern und stationären Lüftungsanlagen aus“, erklärte Schuldezernentin Susanne Schwier. Die Kosten für die geplanten Maßnahmen belaufen sich insgesamt auf rund 1,7 Millionen Euro.

Das Konzept für die Ausstattung der Schulen hatte die Verwaltung mit fachlicher Unterstützung von Prof. Dirk Müller, Institutsleiter des Lehrstuhls für Gebäude- und Raumklimatechnik der RWTH Aachen, erstellt. 280 Luftreiniger sollen nach Angaben der Stadt bis zum Schulanfang in den Klassenräumen der ersten beiden Grundschuljahrgänge und in den Mehrzweckräumen der Grundschulen aufgestellt werden.

Gleichzeitig werde das Ausbauprogramm der Stadt, nach dem alle Klassenräume mit stationären Luftreinigungsanlagen mit Außenluftanschluss und Wärmerückgewinnung ausgestattet werden sollen, mit Hochdruck fortgesetzt. Förderanträge hierfür werden in den nächsten Wochen gestellt.

57 Klassenräume sind bereits mit festen raumlufttechnischen Anlagen ausgestattet. Weitere 342 sollen kurz- bis mittelfristig folgen. In den Räumen mit stationären Anlagen ist das regelmäßige Stoßlüften zur Reduzierung der Virenlast nicht mehr erforderlich. Somit ist dieses Programm eine energetisch sinnvolle und nachhaltige Lösung im Sinne eines größtmöglichen Gesundheitsschutzes.

Sobald die ersten und zweiten Klassen mit stationären Luftreinigungsanlagen ausgestattet sind, wandern die mobilen Luftreiniger in die nächsten Klassenstufen, bis auch dort die stationären Anlagen eingebaut sind.

Bislang hatte sich die Stadt Aachen nach eigenen Angaben an der Empfehlung des Bundesumweltamtes (UBA) und des Deutschen Städtetags orientiert, nun folgt sie nach eigenen Angaben auch der aktuellen, differenzierteren Stellungnahme des UBA. Auf Basis dieser Stellungnahme fördern Bund und Land nun die Anschaffung von Luftreinigern.

In Aachener Grundschulen betrifft das 22 Räume. Es handelt sich um Fachräume, die mit geförderten mobilen Luftreinigern ausgestattet werden. Weitere 260 Geräte beschafft die Stadt Aachen auf eigene Kosten, weil sie nach den Richtlinien des Bundes und des Landes nicht förderfähig sind.

Aus Sicht des Umweltbundesamts ist die Frischluftzufuhr über Fenster oder fest eingebaute stationäre Anlagen nach wie vor die effektivste Maßnahme gegen die Verbreitung von Viren. Wesentlicher Vorteil von RLTs im Vergleich zu mobilen Luftfiltergeräten ist, dass sie Umluft vermeiden bzw. reduzieren und gleichzeitig die Frischluftzufuhr erhöhen. Je nach Anlage sind infektionsschutzgerechte Filterstufen oder Anlagen zur Umluftdesinfektion eingebaut.

(mg)