1. Lokales
  2. Aachen

E-Mobilität in Aachen: 235 Ladepunkte stehen in Aachen für E-Autos bereit

E-Mobilität in Aachen : 235 Ladepunkte stehen in Aachen für E-Autos bereit

5200 Elektrofahrzeuge sind derzeit in Aachen angemeldet. Wer keine eigene Ladesäule hat, muss eine im öffentlichen Verkehrsraum nutzen. Bis 2023 sollen das bis zu 650 Stück werden.

Auf 5200 Elektrofahrzeuge kommen 235 öffentlich zugängliche Ladepunkte in Aachen – ein Verhältnis von etwa 1:22 also. Damit liegt Aachen knapp über dem NRW-Wert, der bei 1:27 liegt. Luft nach oben gibt es bei der Ladesäulen-Infrastruktur trotzdem, wie die Stadt Aachen einräumt.

Vor allem in der Innenstadt gibt es zu wenig Möglichkeiten, sein E-Auto mit Strom zu versorgen. Abhilfe schaffen soll das Förderprojekt „Align“ („Ausbau von Ladeinfrastruktur durch gezielte Netzunterstützung“).

Dabei will die Stadt bis Ende 2023 bis zu 650 Ladepunkte errichtet haben, hauptsächlich auf privaten Firmenparkplätzen und in Parkhäusern.

Auch private Anbieter stellen zunehmend Sondernutzungsanträge bei der Stadt, um den öffentlichen Straßenraum mit Ladepunkten auszustatten.

(hei)