Neues Onlineangebot: 200 Jahre Geschichte per Mausklick

Neues Onlineangebot : 200 Jahre Geschichte per Mausklick

Vor mehr als 200 Jahren, mit der Neuordnung Europas nach dem Wiener Kongress 1814, begann die Geschichte des Kreises Aachen. Denn 1816 wurden die Landkreise Aachen und Monschau gegründet. Im Zuge der kommunalen Neugliederung 1972 entstand dann der Kreis Aachen, der wiederum 2009 in der heutigen Städteregion Aachen aufging.

Eine umfassende geschichtliche Darstellung dieser 200 Jahre ist nun online verfügbar. Verfasser ist Jan Pontzen, ehemaliger studentischer Mitarbeiter der Städteregion, der heute im Bereich der Wirtschaftsförderung in der Verwaltung tätig ist. Die geschichtliche Darstellung ist unter www.staedteregion-aachen.de/geschichte aber auch auf einer per Touchscreen bedienbaren Stele vor dem Mediensaal im Haus der Städteregion an der Zollernstraße in Aachen abrufbar.

Idee aus der Politik

Seinen Ursprung hatte dieses Projekt in dem Wunsch aus der städteregionalen Politik, dass die Hauptverwaltungsbeamten des ehemaligen Kreises Aachen und der Städteregion in einer ansprechenden Form im Haus der Städteregion dargestellt werden sollten. Mit der Recherche und Zusammenstellung der Daten und Fakten zu den jeweiligen Persönlichkeiten seit der Gründung der Landkreise Aachen und Monschau im Jahr 1816 wurde der studentische Mitarbeiter Jan Pontzen beauftragt. Er hat bereits verschiedene regionalgeschichtliche Publikationen erstellt.

Über mehrere Jahre recherchierte Pontzen neben Studium und Studentenjob in Büchern und Archiven zur Geschichte der Städteregion und den Vorgängern (Land-)kreis Aachen (1816-2009) und Landkreis Monschau (1816-1972). Pontzen hat eine große Fülle von Informationen zusammengetragen und sie in acht zeitliche Epochen gegliedert. Dabei hat er sich nicht nur auf Informationen zu den Landräten und Oberkreisdirektoren beschränkt, sondern beispielsweise auch die Wahlergebnisse und die Mitglieder der Kreistage dokumentiert.

Darüber hinaus beschreibt er wichtige Ereignisse näher und dokumentiert die räumliche Entwicklung des Kreisgebietes beziehungsweise der Städteregion. So erfährt man etwa, dass manches, was Landräte Ende des 19. Jahrhunderts angepackt haben, noch heute relevant ist. So hat Landrat von Coels bereits 1884 mit Überzeugung die Überlegungen zur Gründung einer Darlehnskasse (Vorläufer der Kreissparkasse) für die Bewohner des Landkreises aufgegriffen, die von seinem Vorgänger Hasenclever negativ beurteilt worden waren. Am 3. Juni 1885 wurde das erste Darlehen an einen Bürger aus der damaligen Gemeinde Hoengen verbucht. All dies ist nun in einer modernen Stele neben dem Mediensaal, in dem heute die Sitzungen des Städteregionstages stattfinden, per Touchscreen abrufbar.

Für Jan Pontzen hat die mühevolle Arbeit einen doppelten Effekt: „Auf der einen Seite haben wir nun die komplette Geschichte der Städteregion und ihrer Vorgänger für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Zudem können die Informationen auch Fundgrube und Grundlage für Geschichts- und Heimatvereine und interessierte Bürger sein, die zu geschichtlichen Themen recherchieren.“ Besonders stolz ist Pontzen darauf, Fotos von ehemaligen Landräten gefunden zu haben, die bislang in den Archiven der Städteregion nicht vorhanden waren: So ist es beispielsweise gelungen, ein Foto des dritten Aachener Landrates Georg Hasenclever (1853 - 1882) und des kommissarischen Landrates Winand Ungermann (1945/46) aufzustöbern.

Die Inhalte von Internet und Stele werden zentral gepflegt und sind jederzeit erweiterbar. Und so sind die Ergebnisse der Wahl und der Stichwahl des Städteregionsrates von November bereits eingepflegt.

www.staedteregion-aachen.de/geschichte

(red)
Mehr von Aachener Nachrichten