Aachen: 14. Benefizlauf: Auch mit dem Rollstuhl Runden drehen

Aachen: 14. Benefizlauf: Auch mit dem Rollstuhl Runden drehen

Miteinander ins Ziel kommen: So könnte das Motto des 14. Benefizlaufes heißen, der am Sonntag, 29. Juni, im Waldstadion Läufer anziehen wird. Über drei, fünf oder acht Kilometer können Bewegungsbegeisterte laufen oder walken, einen Rolli fahren oder einen Rolli schieben.

„In diesem Jahr wird es das erste BB medica Rolli-Rennen über 800 Meter geben“, sagte Organisator Manfred Xhonneux. Dabei werden zwei Runden im Stadion zu überwinden sein. „Selbst fahren oder geschoben werden, ist erlaubt“, erklärte Xhonneux, der sich besonders auf den Rollstuhl-Parcour freut.

„Unser Sponsor wird einen Parcour mit verschiedenen Bodenbelägen aufbauen und Rollstühle zur Verfügung stellen, damit jeder mal ausprobieren kann, wie schwer es ist, solch ein Gefährt zu bewegen“, sagte der Organisator. Während des ganzes Events können Rollstühle gecheckt, der Luftdruck geprüft werden.

„Gleiche Chancen“

Warum gibt es das erste Rolli-Rennen? „Gerade in Zeiten der Inklusionsdebatte wird es Zeit, das alle Menschen die gleichen Chancen haben“, sagte Daniela Jahn, Geschäftsführerin vom Verein für Körper- und Mehrfachbehinderte (VKM). Ihr Verein wird ein Nutznießer von den Startgebühren des Benefizlaufes sein. „Wir werden davon im nächsten Jahr eine gemeinsame Produktion mit dem Das Da-Theater finanzieren“, sagte Jahn.

Die andere Hälfte der Startgelder geht an den Förderkreis Hilfe für Krebskranke Kinder e.V. „In der 7. Etage des Klinikum haben wir einen großen Kinderspielplatz auf dem Dachgarten angelegt“, erzählte der Leiter der Kinderonkologie Professor Rolf Mertens. Nun sollen Spielgeräte angeschafft werden.

„Wir rechnen mit einem neuen Anmelderekord, der hoffentlich die 1200-Marke knackt“, so Xhonneux, denn jeder Cent des Startgeldes fließt dank der Sponsoren in die beiden Projekte. Auch die Verkaufserlöse der Funktions-Shirts gehen dorthin.

„Den Startschuss zum Lauf gibt Oberbürgermeister Marcel Philipp, der auch Schirmherr der Veranstaltung ist“, sagte Manfred Xhonneux. Auch für das Stadtoberhaupt steht das Gemeinschaftserlebnis im Fokus, nicht so sehr die Höchstleistung des Einzelnen. So zähle beim Benefizlauf nicht der Sieg, sondern einfach das Mitmachen, schreibt Philipp in seinem Grußwort.

Mitmachen wollen auch die vielen Bambini, die im Vorschulalter eine ganze Runde im Waldstadion laufen. „Dabei ist es für uns eine große Herausforderung, die Eltern von der Bahn fernzuhalten“, sagte Xhonneux mit einem Lächeln auf den Lippen, der die ganze Organisation nur mit den 62 Ehrenamtlern vom Verein „Lust Lauf“ schultern kann.

400 Meter für die Kleinen, zehn Kilometer für erfahrene Läufer

So sieht die Startreihenfolge beim Benefizlauf am Sonntag, 29. Juni, im Waldstadion aus:

Um 10 Uhr startet der 400 Meter Bambini-Lauf. Um 10.15 Uhr beginnt der 800 Meter Schülerlauf. Um 10.30 Uhr können sich Rollstuhlfahrer während des Rolli-Rennens messen. Um 11 Uhr beginnt der 2. Team-Lauf, der über eine Distanz von 3000 Metern entschieden wird. Der Jedermann-Lauf über 5000 Meter, beginnt um 12 Uhr. 10.000 Meter können ab 13.15 Uhr beim 13. Volkslauf gelaufen werden und um 13.20 Uhr startet der 8000 Meter Walking/Nordic Walking-Wettbewerb.

Anmeldungen zu einem Preis von 14 Euro für Erwachsene, sieben Euro für Bambinis, Schüler, die A- und B-Jugend, sowie 40 Euro für den Team-Lauf, bei dem vier Starter ein Team bilden, sind mit Meldeformular im Runner Shop, Neupforte 15, in Aachen, oder im Internet unter www.benefizlauf.de möglich.

Nachmeldungen sind am Veranstaltungstag bis zu einer halben Stunde vor dem jeweiligen Lauf möglich.

Mehr von Aachener Nachrichten