Erkelenz: „Leuchtturm” bietet Lebensqualität

Erkelenz: „Leuchtturm” bietet Lebensqualität

Die Menschen werden älter, aber Gesundheit und Lebensqualität sind nicht immer gewährleistet. Nicht selten brauchen sie Hilfe und Unterstützung, nicht nur im Krankheitsfall. Eine solche Einrichtung ist auch das Hermann-Josef-Altenheim am Schulring. Das Haus der Hermann-Josef-Stiftung hat 100 Bewohnerplätze.

Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen bemühen sich, den Bewohnern und Bewohnerinnen möglichst viel Lebensqualität zu geben. Die hier lebenden Menschen sollen ihre Selbstbestimmtheit behalten und deshalb wurde im Haus in den vergangenen Jahren in Kooperation mit dem Hospiz auch ein Konzept der Sterbebegleitung entwickelt, damit Angehörige und Betroffene in Würde den letzten Weg gehen können.

Jetzt stellten Heimleiterin Ursula Hönigs und ihr Vertreter Thomas Windeck ihr neuestes Projekt der Öffentlichkeit vor. Sie nennen es „Leuchtturm”, und wollen einen direkten, praktischen Zugang zu Lebensqualität und Gesundheit im Alter finden. Etliche Angebote sind längst angenommen. Gymnastik, Spaziergänge, regelmäßige Schwimmbadbesuche, Massagen, Nutzung der Kneippanlage und seit einiger Zeit auch Besuch der eigenen Sauna gehören dazu. Nun haben auch naturkundliche Pflege und Aromatherapien, Schüsslersalze, Bachblüten, Hochfrequenz- und Ozontherapie im Haus Einzug gehalten.

Mehr von Aachener Nachrichten