Alt-Pier: Letzte Umbettung in Pier: Verstorbene erneut beigesetzt

Alt-Pier: Letzte Umbettung in Pier: Verstorbene erneut beigesetzt

Bei einer Umsiedlung finden nicht nur die Menschen eine neue Heimat, auch ihre Verstorbenen werden umgebettet. Am Mittwoch erfolgte die letzte Umbettung in Pier, womit RWE Power zwei Firmen aus Jüchen beauftragt hatte.

Gegen 8 Uhr begannen Mitarbeiter damit, die in einem Doppelgrab beigesetzten Verstorbenen zu exhumieren. Die wenigen verbliebenen Überreste nach einer Liegezeit von 49 bzw. 31 Jahren wurden in einen neuen Sarg überführt.

Eine weitere Umbettung erfolgte anschließend in Schophoven. Da auf dem Pierer Friedhof seit 2006 keine Beisetzungen mehr gestattet waren, ist eine Angehörige des verstorbenen Paares im Nachbarort begraben worden. Beide Särge wurden von einem Leichenwagen anschließend nach Kirchtroisdorf gebracht, wo am Nachmittag die erneute Beisetzung erfolgte. Montag waren schon Grabsteine und Einfassungen entfernt worden.

(ahw)