1. Kultur

Aachen: ZVA warnt vor gefälschten Rechnungen

Aachen : ZVA warnt vor gefälschten Rechnungen

Gefälschte Rechnungen sind in den vergangenen Tagen bei Inserenten eingegangen, die eine Todesanzeige in den Aachener Tageszeitungen aufgegeben hatten. Darauf weist die Geschäftsleitung des Zeitungsverlags Aachen hin und betont, dass die Rechnungen auf keinen Fall beglichen werden sollten .

Etliche Fälle sind mittlerweile bekannt, in denen Angehörigen eine fiktive Rechnung zugestellt worden ist. Als Absender gibt sich ein „Druck- und Verlagshaus” aus, das nach Eigenauskunft in der Aachener Friedrichstraße sitzt. Angefügt ist den Schreiben ein Überweisungsauftrag. Die Anschriften ihrer potenziellen Opfer entnehmen die Betrüger offenbar den Anschriften in den Todesanzeigen. Die Staatsanwaltschaft ist eingeschaltet.

Keine befreiende Wirkung

Als sehr wahrscheinlich darf gelten, dass es deutlich mehr als die bisher bekannten Fälle gibt. Nicht auszuschließen ist, dass Inserenten die Rechnung bereits fälschlicherweise beglichen haben. Die Geschäftsleitung des Zeitungsverlags weist darauf hin, dass die Zahlungen in diesem Fall keine befreiende Wirkung haben.

Auf den regulären Inserenten-Rechnungen des Zeitungsverlages Aachen ist grundsätzlich folgende Adresse angegeben: Zeitungsverlag Aachen GmbH; Dresdener Straße 3; 52068 Aachen

Die Bankverbindungen des Zeitungsverlags Aachen lauten: Sparkasse Aachen (BLZ 39050000), Konto-Nr.: 649707;

Sparkasse Düren (BLZ 39550110) Konto: 111583; Aachener Bank (BLZ 39060180), Konto-Nr.: 120070070;

Postbank Köln (BLZ 37010050)

Konto-Nr. 1533 73-502.