1. Kultur

Wertvoller Ring mit pfiffigem Dreh

Wertvoller Ring mit pfiffigem Dreh

Aachen (an-o) - Ein pfiffiger Dreh hat der Aachener Goldschmiedin und Schmuckdesignerin Christina Pelzer internationale Anerkennung nicht nur in Fachkreisen beschert. Ihre Ring-Kreation "Turning Cube" verfügt über ein weltweit einmaliges System.

Deswegen hat sich Christina Pelzer sowohl Design wie auch Mechanik ihrer Erfindung patentrechtlich schützen lassen. Das ungewöhnlich gestaltete Schmuckstück besitzt in seinem massiven Goldreif einen dreh-, aber auch arretierbaren Kubus, in den vier verschiedene Edelsteine eingearbeitet sind. Der Besitzer kann also je nach Lust und Laune einen der vier Steine im Ring auf dem Finger nach oben tragen. Warum der dort hält - das bleibt Christina Pelzers Geheimnis.

Der Ring mit dem geheimnisvollen Dreh hat der Aachener Designerin bereits Artikel in den Magazinen "Cosmopolitan" und "Solitaire" eingebracht, auch "InStyle" und die Illustrierte "Bunte" sind bereits im Aachener Südviertel bei ihr vorstellig geworden.
Mittlerweile hat die 35-jährige Goldschmiedin, die sich aber in erster Linie als Schmuck-Designerin sieht, Kunden in Deutschland, Frankreich und sogar Australien. Sie bietet ihren "Turning Cube"-Ring in zwei Grundversionen an. Die Gelbgold-Variante ist mit den Steinen Peridot, Mandarin-Granat, Lemon-Citrin und Granat bestückt; das Weißgold-Modell beherbergt in seinem Kubus rosa Turmalin, Topaz, Amethyst und weißen Citrin.

Individuelle Gestaltung

Doch das sind nur Grundvorschläge für den in diesen Versionen 3900 Euro teuren Ring. Natürlich sind Kundenvorstellungen hinsichtlich Goldarten oder anderen Edelsteinen keine Grenzen gesetzt.
Überhaupt ist der Einkauf der edlen Pretiosen, die Christina Pelzer entwirft, eine exclusive und für den Kunden sehr angenehme Angelegenheit. Denn die Aachener Designerin arbeitet nur nach Terminabsprache (Telefon 0241 68268) und versteht ihr Unternehmen, dem sie den klangvollen Namen Casanini gegeben hat, als Ideenschmiede für schönen Schmuck.

Deshalb erfragt sie genau die Vorstellung ihrer Kunden, fertigt Skizzen an, macht Hausbesuche und leistet auch Beratung - etwa zur Restaurierung von altem Schmuck. Und nebenbei entstehen bei der vor Kreativität sprühenden Designerin immer neue Schmuckstücke der etwas anderen Art.

So ruht sie sich nicht auf dem großen Erfolg des "Turning Cube" aus, sondern entwickelt derzeit einen neuen Ring: Treasure. Bei dieser Kreation sitzt der Clou in der Mitte sich umeinander drehender Ring-Elemente: Ein kleines Fach, das in dem wertvollen Schmuckstück noch etwas weiteres Wertvolles aufnehmen kann.