1. Kultur

Köln: Visionärer Kulturmanager gestorben

Köln : Visionärer Kulturmanager gestorben

Der Intendant der Kölner Philharmonie, Albin Hänseroth, ist tot. Er erlag am Donnerstagmorgen im Alter von 65 Jahren einem Krebsleiden.

Hänseroth war bis 1999 Intendant der Hamburgischen Staatsoper, bevor er an den Rhein wechselte. In der fünfjährigen Leitung des Kölner Hauses verwirklichte Hänseroth bei steigenden Besucherzahlen auch international beachtete Konzertprojekte und widmete sich der Nachwuchsförderung.

Hänseroth war zudem Geschäftsführer der KölnMusik GmbH und künstlerischer Gesamtleiter der MusikTriennale Köln GmbH. NRW-Kulturminister Michael Vesper (Grüne) sagte, Hänseroth habe die Philharmonie „zu einem der ganz großen Veranstaltungsorte für Musik in Europa gemacht”. Er war ein „lebenslustiger und zugleich visionärer Kulturmanager, der stets die Bodenhaftung behalten hat”.

Kölns Oberbürgermeister Fritz Schramma (CDU) zeigte sich bestürzt. „Köln verliert mit ihm eine bedeutende Persönlichkeit des Musiklebens von nationalem und internationalem Rang.” Aufsichtsrat und Belegschaft der Philharmonie würdigten ihren „klugen und visionären Intendanten”.

Das Konzert der Wiener Philharmoniker an diesem Samstag in Köln und auch die Aufführung von Richard Wagners „Parsifal” am Sonntag in der Hamburgischen Staatsoper sind dem Gedenken an Hänseroth gewidmet.