1. Kultur

Theater Aachen spielt im Freibad Hangeweiher

Vier intime Abende open Air : Theater Aachen spielt im Freibad Hangeweiher

Die Schauspieler, Sänger und Musiker „brennen aufs Spielen“. Im Haus ist das wegen der Corona-Pandemie noch nicht möglich – aber open Air!

Erst im Oktober wird es auf der großen Bühne des Aachener Theaters wieder losgehen. Aber so lange können die Künstler und Künstlerinnen nicht mehr warten. „Sie brennen aufs Spielen, und wir wollen vor der Sommerpause noch einmal alle mit unserem Publikum zusammenkommen“, sagt Chefdramaturgin Inge Zeppenfeld. Daher lädt das Aachener Theater nach rund drei Monate langer Corona-Schließung endlich wieder zu Live-Aufführungen – und zwar open Air, im Freibad Hangeweiher.

Mitglieder des Sinfonieorchesters, des Opernchors sowie des Opern- und Schauspielensembles wollen an vier Abenden im Juni unter dem Titel „In einer Sommernacht“ eine bunte Mischung aus Konzert und szenischer Lesung bieten. Die Idee war spontan, die Form wird daher eher improvisiert ausfallen. „Viele sind in Kurzarbeit“, gibt Zeppenfeld zu bedenken, „die Kapazitäten lassen also keine Kurpark-Classix-Dimensionen zu. Es soll ein eher intimer, einfacher Abend werden.“

Maximal 70 Zuschauer dürfen sich jeweils freuen auf ein Potpourri aus William Shakespeare und Sibylle Berg, Franz Schubert und Frank Sinatra, isländische Folklore und Tangomusik – und so weiter. Das Programm kann variieren und soll etwa eine Stunde dauern. Auch die Besetzung kann wechseln. Aus dem Opernensemble wirken mit: Rosha Fitzhowle, Anna Graf, Fanny Lustaud, Soon-Wook Ka, Irina Popova, Patricio Arroyo, Hrólfur Saemundsson, Pawel Lawreszuk und Ronan Collett; aus dem Schauspielensemble: Melina Pyschny, Rainer Krause, Luana Bellinghausen, Torsten Borm, Philipp Manuel Rothkopf und Bettina Scheuritzel. Auch Musiker Malcolm Kemp ist dabei und wird neben einem Streichquartett die Sänger musikalisch begleiten.

Los geht es am Donnerstag, 18. Juni, um 21 Uhr. Weitere Vorstellungen gibt es am 19., 25. und 26. Juni, 21 Uhr. Gespielt wird ohne Bühne und Dach, aber mit Sitzmöglichkeiten, auf der Liegewiese. Da diese etwas abschüssig ist, sollen die Zuschauer einen guten Blick auf das Geschehen haben. Es darf auch gepicknickt werden.

Für Zuschauer und Künstler soll es festgelegte Positionen geben, die den Sicherheitsabstand einhalten. Beim Betreten und Verlassen des Geländes besteht Maskenpflicht.

Karten zu 18 Euro (ermäßigt 14 Euro) können im Vorverkauf online über www.theateraachen.de mit Angabe der Kontaktdaten gebucht werden. Ticket-Infos unter Tel.: 0180-6050400. Eine perfekte Melange für eine laue Sommernacht im Freien soll es also werden. Falls es allerdings regnet, kann die Veranstaltung nicht stattfinden. Dann werden die Besucher informiert und Ersatztermine gesucht. (js)