1. Kultur

Münster: Stufe 3: Waldbrandgefahr in NRW wächst

Münster : Stufe 3: Waldbrandgefahr in NRW wächst

Mit jedem heißen Tag wächst die Waldbrand-Gefahr. Der Deutsche Wetterdienst meldet für das ganze Land inzwischen eine mittlere Waldbrandgefahr (Warnstufe 3 der fünfstufigen Skala), teilte der Landesbetrieb Wald und Holz NRW am Dienstag in Münster mit.

Grund seien die Trockenheit und die östlichen Winde der vergangenen Tage. Bis einschließlich Mittwoch sei nicht mit Regen zu rechnen, daher trockneten die Böden weiter aus und die Brandgefahr wachse. Warnstufe 4 werde erreicht. Zwar würden für Donnerstag Gewitter und Regen erwartet, aber nicht flächendeckend, teilte der Landesbetrieb weiter mit. Die Gefahr von Waldbränden sinke daher nur örtlich.

In den vergangenen Tagen habe es in Nordrhein-Westfalen kleine Waldbrände gegeben. Diese konnten aber schnell unter Kontrolle gebracht werden. Die Forstämter hätten sich auf die Lage eingestellt und vor einiger Zeit begonnen, zum Schutz vor Feuer etwa Wege und Schneisen von trockenen Ästen und dürrem Gras zu befreien. Außerdem gebe es ein Netz von Löschteichen. Die Feuerwehren seien in erhöhter Bereitschaft.

„Viele Waldbrände werden durch Waldbesucher entdeckt und gemeldet”, sagte Michael Wiessner vom Forstamt Mönchengladbach. Waldspaziergänger sollten sich auch umsichtig verhalten. Offenes Feuer ist den Angaben zufolge im Wald oder in 100 Meter Entfernung zum Waldrand nicht erlaubt. Das gelte auch für das Rauchen. Schon ein kleiner Funke im trockenen Gras könne einen Waldbrand auslösen.