1. Kultur

Seit 39 Jahren auf der Schiffschaukel

Seit 39 Jahren auf der Schiffschaukel

Düren (an-o) - Wenn am Samstag in Düren die Annakirmes beginnt, ist Schiffschaukel-Mann Hermann Linden mit von der Partie. Wie seit fast vier Jahrzehnten.

Der 76-jährige aus Düren strahlt, wenn er über seine Arbeit auf der Kirmes spricht. 39 Jahre bereist er Volksfeste, war früher 38 Wochen im Jahr unterwegs.. "Nach Düren, Köln, Eschweiler, Stolberg, Bergheim und Neuss sind wir gefahren", so der Schausteller. "Allerdings ist Düren für uns heimische Schausteller immer das wichtigste Volksfest gewesen." Linden ist vom Rummel-Virus infiziert. "Wenn man einmal an der Kirmes Geschmack gefunden hat, kann man einfach nicht mehr aufhören. Die Atmosphäre ist toll, und ich habe immer mit ganz vielen Menschen zu tun."

Inzwischen hat zwar Tochter Helga Reins Schiffschaukel, Schießwagen und Süßigkeitenverkauf offiziell übernommen, aber zumindest bei der Annakirmes ist Hermann Linden immer noch dabei. Sitzt von elf bis 22 Uhr an der Kasse. "Zu Hause sind doch nur meine Möbel. Und die reden nicht mit mir."

Der 76-Jährige, der aus einer Schaustellerfamilie stammt, machte sich 1964 mit einer Imbissbude selbstständig. "Meine Frau hatte damit gesundheitliche Probleme", so Linden, "und da habe ich die Schiffschaukel gekauft." Anfangs kosteten fünf Minuten Schaukeln 30 Pfennig, heute schon einen Euro. "Aber wir Schausteller haben ja auch Kosten wie Standgeld, Strom und Wasser. Und die müssen zuerst einmal reinkommen", so Linden.

"Leute haben kein Geld"

Nur mit der Schiffschaukel könne man heute auf der Kirmes gar nicht existieren. "Das Geschäft hat sich sehr verändert. Und es ist sehr schwer geworden. Letztes Jahr lief das Geschäft noch einigermaßen, aber in diesem Jahr haben die Leute einfach kein Geld mehr."


Zum Thema:

Die Annakirmes beginnt am Samstag, 26. Juli, um 15 Uhr, und endet am Sonntag, 3. August, um Mitternacht. Ansonsten ist das Volksfest mit seiner 2,5 Kilometer langen Budenfront und mehr als 180 Schaustellergeschäften jeden Tag ab elf Uhr geöffnet. Donnerstags, freitags und samstags geht der Rummel bis zwei Uhr, an den anderen Tagen bis 0.30 Uhr. Beim Familientag am Dienstag, 29. Juli, gibt es 50 Prozent Ermäßigung auf allen Fahr-, Schau- und Belustigungsgeschäften.