1. Kultur

Inden: Schuss ins Bein im Gartenhäuschen

Inden : Schuss ins Bein im Gartenhäuschen

Ein 71-jähriger Mann aus Lucherberg hat beim Besuch seines Freundes (79) in dessen Gartenhaus eine Selbstschussanlage ausgelöst, die dieser zum Schutz vor Einbrechern installiert hatte. Die Kugel landete im Unterschenkel, der Mann im Krankenhaus.

Am Freitagabend informierte ein Arzt eines Krankenhauses telefonisch die Polizei, dass sich bei ihm ein 71 Jahre alter Mann aus Inden vorgestellt habe, bei dem eine Schussverletzung im Bein stationär versorgt werden musste.

Die daraufhin veranlassten Ermittlungen der Polizei führten zu einer Schrebergartenkolonie am Ortsrand von Lucherberg. Hier trafen die Beamten auf den Beschuldigten, der ihnen erklärte, dass er zum Schutz vor Einbrüchen in sein Gartenhaus im Zugangsbereich einen selbst gebauten Schussapparat an einem Balken in etwa 20 Zentimetern Höhe angebracht habe. Die Spannvorrichtung werde durch eine gespannte Schnur scharf geschaltet.

Da sein Bekannter ihn gegen 18 Uhr noch unverhofft besucht hatte, habe er dabei offensichtlich einen Schuss ausgelöst und war getroffen werden.

Die Polizei stellte die Gerätschaften, die zum Aufbau der Schussanlage verwendet worden waren, sicher, damit eine straf- und waffenrechtliche Überprüfung vorgenommen werden kann.