1. Kultur

Leverkusen: Rollender „Ring”: 125 Landestheater-Inszenierungen

Leverkusen : Rollender „Ring”: 125 Landestheater-Inszenierungen

Rund 1300 Vorstellungen absolvieren die vier Landestheater Nordrhein-Westfalens in jeder Spielzeit.

Mit etwa der Hälfte ihrer Theaterabende gehen die Bühnen aus Neuss, Castrop- Rauxel, Detmold und Dinslaken zwischen Rhein und Weser „über die Dörfer”, sagten Sprecher der Landestheater am Mittwoch in Leverkusen.

Auf den vier Spielplänen der Saison 2010/2011 stehen insgesamt 125 Inszenierungen; hiervon seien 58 Premieren. Dies wurde am Mittwoch bei der gemeinsamen Spielplanpräsentation des Rheinischen Landestheaters Neuss, des Westfälischen Landestheaters, des Landestheaters Burghofbühne und des Landestheaters Detmold bekanntgegeben.

Im Angebot seien Opern und Musicals, Ballett-Abende und Jugendstücke sowie zeitgenössische und klassische Stücke, sagte Sonja Wies vom Büro der Landestheater.

Zu den aktuellen Besonderheiten gehöre die Detmolder Produktion von Wagners „Ring der Nibelungen”, der ab September erstmals komplett auf Tournee geht. Die Inszenierung von Theater-Chef Kay Metzger, an der auch internationale Stars mitwirken, sei „ein Jahrhundertereignis”, betonte Wies. Der letzte „Ring” ist 1881 quer durch Europa gegangen. Detmolds „rollender "Ring"” ist als komplette Wagner-Tetralogie bereits nach Velbert, Paderborn und Leverkusen eingeladen.

Mit der Einführung des Zentralabiturs in NRW wurden die vier Theater auch zur Bühne für den Schulstoff. Mit „Woyzeck”, „Don Carlos” und „Prinz Friedrich von Homburg” hat das Westfälische Landestheater Castrop-Rauxel gleich drei der Klassiker auf dem Spielplan. „Die Stücke sind nicht für den Schulunterricht geschrieben, sondern für die Bühne”, erinnerte Intendant Sebastian Heindrichs.

Kinofans können sich auf eine Bühnenbearbeitung von Fatih Akins „Gegen die Wand” im Rheinischen Landestheater Neuss freuen, wo auch mit der Uraufführung von „2050 - ein Tag im November” die globale Klimaerwärmung zum Theater-Thema wird. Auf „Gebrauchstheater”, so sagte Intendant Thorsten Weckherlin, setzt die Burghofbühne Dinslaken mit Titeln wie Dürrenmatts Evergreen „Der Richter und sein Henker” und der Komödie „Charleys Tante”. Das kleinste der Landestheater wird aber auch als Uraufführung ein neues Jugendstück herausbringen und mit einem Preis auszeichnen.