1. Kultur

Aachen: Rock und Stoff zum Nachdenken

Aachen : Rock und Stoff zum Nachdenken

Für Stefan hatten die Karriere-Eltern keine Zeit, Aradana aus Indien ist in einem deutschen Heim aufgewachsen, Manni wurde vom Großvater großgezogen, und Julia war ein wohl behütetes Mädchen. Es sind vier von neun Jugendlichen, die nach dem Bruch mit ihrer Familie in einem alten Fabrikgelände ein neues Zuhause gefunden haben.

Dort leben sie mit „Daddy”, einem älteren Mann, der ihnen das Gefühl gibt, etwas wert zu sein. Trotz großer zwischenmenschlicher Probleme bleibt das System der Wohngemeinschaft so lange im Gleichgewicht, bis ein Unglück geschieht...

„Born to run” heißt das anderthalbstündige Rock-Musical, in dem es um die Schwierigkeit des Erwachsenwerdens, um Individualität und Freiheit geht. Ingrid Heinze, Direktorin des Theater Traumkarussell in Übach-Palenberg, hat es mit jugendlichen Laien-Darstellern und dem Schauspieler Stefan Horn („Daddy”) geschrieben und einstudiert.

Grau statt Schwaz und Weiß

„Wir wollten bewusst kein Stück machen, in dem Gut und Böse wie Schwarz und Weiß klar umrissen sind. Hier gibt es Grautöne. Und ich bin sicher, dass Jugendliche damit umgehen können”, ist auch die Kulturbeauftragte des Kreises Aachen und Leiterin der Stabsstelle für Projektentwicklung, Nina Mika-Helfmeier, überzeugt, die die Entstehung des Stückes gefördert hat. „Born to run” soll keine nur vordergründige Moral vermitteln: „Das Stück behandelt Themen, die Jugendliche wirklich unter den Nägeln brennen- von bei der Beziehung zu den Eltern, über Liebe, Sexualität, Freundschaft bis hin zu Drogen und Kriminalität”, erklärt Heinze.

Das Ensemble kann von allen Schulen gebucht werden und bietet, weil das Rock-Musical so vielschichtig ist, auch eine Vorbereitung und eine Nachbereitung an. Dazu kommen die Schauspieler, Stefan Horn und Ingrid Heinze, in die Schulen.

Premiere kostenlos

Das vom Kreis Aachen geförderte Stück kostet pro Aufführung drei Euro pro Schüler (ab 200), fünf Euro für kleinere Gruppen. Die Premiere ist am Mittwoch, 13. Oktober, um 18 Uhr in der Gesamtschule Herzogenrath. Der Eintritt dort ist kostenlos, jedoch sollte man sich in der Stabsstelle für Projektentwicklung anmelden (Ruf: 0241/5198-663). „Born to run” richtet sich an Schüler ab 13 Jahre, an Lehrer und Eltern.