Köln: Richard David Precht kritisiert WDR für Änderungen

Köln: Richard David Precht kritisiert WDR für Änderungen

Der Philosoph und Publizist Richard David Precht hat die geplanten Änderungen beim Kultursender WDR 3 scharf kritisiert.

„Hier wird durch immer neue Reformen die Substanz des Senders zerstört - ohne, dass es dafür einen plausiblen Grund zu geben scheint”, schreibt Precht in einem Beitrag für den „Kölner Stadt-Anzeiger”. „Ich sehe die Entwicklung bei WDR 3 schon seit längerer Zeit mit ungläubigem Staunen”, fügte er hinzu.

Precht hatte gemeinsam mit rund 17.500 weiteren Personen den Offenen Brief der „Radioretter” an WDR-Intendantin Monika Piel unterzeichnet. Darin fordern die Unterstützer die Intendantin auf, die politische und kulturelle Berichterstattung zu erhalten und auszubauen.

Precht sagte weiter: „Wir leben politisch in einer sehr spannenden Zeit, in einer Phase des Umbruchs, und wir brauchen ein Radio-Feuilleton, das diese Entwicklungen kreativ und informativ begleitet.”

Mehr von Aachener Nachrichten