1. Kultur

Kerkrade: Reifer Vortrag einer jungen Künstlerin

Kerkrade : Reifer Vortrag einer jungen Künstlerin

Das Kunstlied stand im Mittelpunkt des 4. Saisonkonzertes der Reihe Orpheo, des Euriade-Podiums für junge Künstler.

Zwei Preisträgerinnen des Euriade-Gesangswettbewerbs 2003 waren die Protagonistinnen dieses Nachmittags in der Aula Mayor der Abtei Rolduc. Die Sopranistinnen Anja-Nina Bahrmann und Mélanie Boisvert bestritten dabei zwei stilistisch wie stimmlich höchst unterschiedliche Konzerthälften, was der Veranstaltung einen besonderen Reiz verlieh.

Anja-Nina Bahrmann hatte sich in ihrer Programmauswahl ganz der deutschen Romantik verschrieben mit Liedern von Mendelssohn-Bartholdy, Schubert, Wolf und Strauss. Ihre gut sitzende, souverän geführte, in allen Lagen ausgeglichene, mit schöner Höhe ausgestattete Stimme hat ein reizvolles, noch etwas soubrettenhaft klingendes Timbre. Da ist sicherlich ein großes Entwicklungspotential vorhanden.

Zu einer gewissen Gleichförmigkeit der interpretatorischen Mittel im Verlauf des Vortrags trug auch die ein wenig farblose, geradezu schüchterne Klavierbegleitung durch die technisch versierte Anna Seropian bei. Angesichts des jugendlichen Alters der beiden Künstlerinnen dürften sich diese kleinen Mängel noch auswachsen.

Wesentlich reifer wirkte der Vortrag von Mélanie Boisvert, die eine ausgesprochen reizvolle Auswahl mit Liedern von Poulenc, Walton und Ned Rorem getroffen hatte.

Ihre dunkler timbrierte Stimme, in der Höhe bereits etwas unruhig, konnte den unterschiedlichen Ausdruckscharakteren der Liederzyklen in hohem Maße gerecht werden und verband Legato-Kultur mit lockerem Parlando-Stil.

Unterstützt wurde sie von der ausgezeichneten und eigene Akzente setzenden Eleonora Reznik als Partnerin am Klavier.