1. Kultur

Köln-Holweide: Raubüberfall auf mobilen Hähnchengrill

Köln-Holweide : Raubüberfall auf mobilen Hähnchengrill

Bei einem Raubüberfall auf einen mobilen Hähnchengrill an der Bergisch-Gladbacher-Straße hat die Verkäuferin einen Beinbruch erlitten. Kunden konnten den Täter überwältigen und der Polizei übergeben.

Gegen 15.20 Uhr drängten sich mehrere Hungrige vor dem fahrbaren Imbiss eines bergischen Geflügelhofes. Die 39-jährige Verkäuferin packte gerade mehrere halbe Hähnchen für einen Kunden ein, als dieser plötzlich um den Wagen herumlief und durch die Hintertür hereinkam.

Unvermittelt riss der Mann die Verkäuferin zu Boden und verletzte sie schwer. Er nahm die Tageseinnahmen aus der Geldkassette und lief davon.

Ein 41-Jähriger nahm mit einem weiteren Zeugen des Vorfalls die Verfolgung auf. Die Beiden stoppten den Flüchtigen wenige Meter später und hielten ihn bis zum Eintreffen eines alarmierten Streifenwagens fest.

Die Verletzte, eine chinesische Studentin, die sich als Hähnchenverkäuferin etwas Geld nebenbei verdiente, musste mit einem Beinbruch stationär in einer nahegelegenen Klinik aufgenommen werden.

Der wohnungslose Drogenabhängige wurde vorläufig festgenommen. Ein Atemalkoholwert erreichte fast zwei Promille. Der 36-jährige Arbeitslose ist schon mehrfach wegen verschiedenen Eigentumsdelikten aufgefallen. In seiner Vernehmung bemerkte er, dass der beste Ort für ihn ohnehin das "Gefängnis" sei. Er wird heute einem Haftrichter vorgeführt.