1. Kultur

Polizei fand 15.000 Hanfpflanzen

Polizei fand 15.000 Hanfpflanzen

Maastricht (an-o/azu) - 750 Polizisten haben gestern das Wohnwagencamp "Vinkenslag" an der A2 bei Maastricht durchsucht. Ein Bewohner wurde festgenommen, 15.000 Hanfpflanzen wurden vernichtet.

Gegen sechs Uhr gestern Morgen umstellten acht Gruppen der Mobilen Einheit der Polizei das Gelände "Vinkenslag", schlossen alle Zugänge, sperrten einen Teilabschnitt der A2 in Richtung Lüttich und durchkämmten das Gebiet auf der Suche nach Drogen. Aus der Luft überwachte ein Hubschrauber das Gebiet.

Die Polizei fand 45 Orte, an denen Hanf wuchs oder technische Geräte zum Anbau der Pflanze bereit standen. Außerdem wurden Schuppen abgerissen, die ebenfalls zur Züchtung dienten. Wie der Pressesprecher Südlimburgs, René Keydener, mitteilte, wurden wegen Drogenhandels oder Widerstands vier Männer festgenommen. Es war der bislang größte Einsatz in einem der größten Wohnwagencamps der Niederlande. Im vergangenen Jahr hatte die Polizei versucht, mit 100 Beamten das Gelände zu durchsuchen.

Die Aktion war aber an revoltierenden Bewohnern gescheitert. Daraufhin hatte Maastrichts Bürgermeister Gerd Leers angekündigt, härter gegen Kriminalität im "Vinkenslag" vorzugehen. Dazu dient unter anderem eine Notverordnung, die für die Zeit des Einsatzes in Kraft tritt und es Polizisten etwa ermöglicht, Widerständler festzunehmen.