1. Kultur

Aachen/Aldenhoven: PIN geht in der Region in Insolvenz

Aachen/Aldenhoven : PIN geht in der Region in Insolvenz

Die finanziellen Schwierigkeiten des Postdienstleisters PIN Group hat die Region erreicht.

Am Nachmittag stellte das Unternehmen beim Amtsgericht Köln für sieben weitere Teilgesellschaften einen Insolvenzantrag. Betroffen sind auch die PIN West Mail in Aachen und der Westmail Zustelldienst in Aldenhoven.

Das sagte Thomas Schulz, Sprecher der PIN Group gegenüber unserer Zeitung. In Aachen sind rund 70 Mitarbeiter betroffen, in Aldenhoven 114. Insgesamt befinden sich damit bundesweit 17 Gesellschaften des Unternehmens mit zusammen 3100 Mitarbeitern in einem vorläufigen Insolvenzverfahren.

Der Firmensprecher betonte ausdrücklich, dass die getroffenen Maßnahmen keineswegs das Aus für die Standorte bedeute. „Der operative Betrieb soll in vollem Umfang aufrechterhalten werden.” Zur Zeit würden Daten erhoben, um ein Sanierungskonzept für die gesamte Gruppe zu entwerfen. Dazu gehörten auch Sparmaßnahmen auf der Ebene der Sachkosten.

Entlassungen von Mitarbeitern seien derzeit nicht geplant. Als Insolvenzverwalter für die neu betroffenen Standorte wird voraussichtlich Andreas Ringstmeier bestellt, der bislang für alle betroffenen Teilgesellschaften eingesetzt wurde.

Die PIN Group war vor einigen Wochen in finanzielle Schwierigkeiten geraten, nachdem der Großaktionär, der Axel Springer Verlag, der Gesellschaft wegen der Einführung des Mindestlohns für Briefträger und wegen Managementfehlern den Geldhahn zugedreht hatte.