1. Kultur

Aachen: Peter Gabriel kommt nach Aachen

Aachen : Peter Gabriel kommt nach Aachen

Für Rick Takvorian, den Veranstaltungsleiter des Aachener Ludwig Forums, und sicher auch für viele Fans in der Region geht ein Traum in Erfüllung.

Weltstar Peter Gabriel wird nach Aachen kommen, entweder in diesem Herbst oder im Frühjahr des nächsten Jahres.

Der Anlass: Er wird im Ludwig Forum den mit 10.000 Euro dotierten Innovationspreis Kunst der Peter und Irene Ludwig Stiftung entgegennehmen.

Und weil es Tradition ist, dass der jeweilige Preisträger bei der Verleihung das Programm des ganzen Abends selbst gestaltet, kann man bei einem Multimedia-Mann wie Peter Gabriel etwas ganz Besonderes erwarten.

Krönung der Arbeit

Takvorian: „Über die Einzelheiten haben wir noch nicht gesprochen, aber ich kann mir einen richtig intimen Rundum-Abend vorstellen, mit Songs, Gesprächen und filmischen Beiträgen. Seine Tochter ist ja Filmemacherin und hat bereits einen Film über ihn gedreht.”

Takvorian sieht in der Zusage und Preis-Annahme Gabriels die Krönung seiner Arbeit: „Das ist eine unglaubliche Bestätigung”, fühlt er sich doch in einem gewissen Sinne geistesverwandt mit dem künstlerisch so vielseitigen Briten.

Von Beginn an gestaltet Takvorian im Ludwig Forum ein alle Sparten übergreifendes Programm - Tanz, Performance, Konzert, Literatur und Multimedia.

Der Innovationspreis Kunst, 1984 von Irene und Peter Ludwig und Rick Takvorian ins Leben gerufen, hat dabei einen zentralen Stellenwert: Er soll die persönliche Erneuerungskraft eines Künstlers im Bereich der darstellenden Kunst würdigen.

Bisherige Preisträger kamen überwiegend aus der internationalen „Tanzbranche”: der Taipei Dance Circle aus Taiwan etwa, die Compagnie Taffanel aus Frankreich oder Carol Brown aus Schottland, die im Sommer den 2003 vergebenen Innovationspreis in Aachen entgegennehmen wird.

Beim Aufzählen all der künstlerischen Unternehmungen, die nun Peter Gabriel für die Auszeichnung prädestinieren, findet Takvorian kaum ein Ende: „Er ist ein Querdenker und innovativer Geist, der alle Grenzen überschreitet, die der Länder wie der Sparten.”

Ob als Musiker oder als Produzent unterschiedlichster musikalischer Projekte und interaktiver CD-ROMs, als begeisterter Kunstsammler, Videofilmer oder Förderer und Entdecker der Worldmusic - es gibt kaum ein kreatives Feld, das der ehemalige Genesis-Musiker nicht beackert.

Selbst als Forscher betätigt er sich, wenn auch auf etwas skurrilem Gebiet - die Objekte sind musizierende Affen.