1. Kultur

Düsseldorf: NRW: Mehr Studienanfänger in Technik-Fächern

Düsseldorf : NRW: Mehr Studienanfänger in Technik-Fächern

Die Zahl der Erstsemesterstudenten in technischen und ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen nimmt in Nordrhein-Westfalen wieder zu.

Wie das Statistische Landesamt am Donnerstag in Düsseldorf mitteilte, haben zu Beginn des Wintersemesters 2007/08 nach vorläufigen Zahlen etwa 7200 Studierende ein Fachstudium im Bereich Maschinenbau/Verfahrenstechnik aufgenommen. Das waren 15,2 Prozent mehr Studienanfänger als vor einem Jahr. Auch die Zahl der angehenden Bauingenieure lag mit 1600 im ersten Fachsemester um 19,8 Prozent über dem Vorjahresniveau.

Die Quote der Studienanfänger im Bereich Informatik stieg um 11,1 Prozent auf 5800. Für elektrotechnische Studiengänge wurden nach Anagaben des Landesamtes 3400 Neuzugänge (+4,9 Prozent) gemeldet. Die RWTH Aachen zählte landesweit die meisten Studienanfänger für die Bereiche Maschinenbau/Verfahrenstechnik (1200) und Elektrotechnik (400), die Fernuniversität Hagen die meisten Neueinschreibungen im Bereich Informatik (1200).

NRW-Wissenschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) meinte, die Zahlen zeigten die Wirksamkeit der landespolitischen Initiative gegen den Ingenieurmangel. Das Programm „Zukunft-durch-Innovation” setze gezielt darauf, das Interesse für die ingenieurwissenschaftlichen Studiengänge weiter zu stärken. Hierfür stelle die Landesregierung bis 2010 insgesamt 6,3 Millionen Euro zur Verfügung. Die Berufsaussichten für die jungen Menschen, die jetzt ihr Studium in Maschinenbau oder Informatik aufnähmen, seien hervorragend.