1. Kultur

Kleve: Niederländisches „Museumsweekend”: Erstmals deutsche Museen zu Gast

Kleve : Niederländisches „Museumsweekend”: Erstmals deutsche Museen zu Gast

Zum ersten Mal werden zwei deutsche Museen am „Museumsweekend” der Niederlande teilnehmen. Das Museum Kurhaus in Kleve und das Klever B.C. Koekkoek-Haus sind am 5. und 6. April grenzüberschreitend mit von der Partie.

Dies teilte ein Sprecher der beiden niederrheinischen Kunsthäuser am Dienstag mit. In den gesamten Niederlanden beteiligen sich rund 500 Museen aller Sparten am „27. Museumsweekend” mit besonderen Aktion, Führungen oder Vorträgen.

Nach Auskunft der Niederländischen Museumsvereinigung werden während des Museumswochenendes jährlich zwischen 800 000 und eine Million Besucher gezählt.

Die Beteiligung der beiden Häuser aus Kleve „setzt ein deutliches Zeichen für das Zusammenwachsen der Kultur- und Museumslandschaften von Nordrhein-Westfalen und der Niederlande”, betonte der Museumssprecher. Zusätzliche öffentliche Führungen würden auch auf Niederländisch angeboten.

Die zwei Museen laden bei freiem Eintritt nicht nur zur Besichtigung ihrer ständigen Sammlungen ein, die dem romantischen Maler Koekkoek oder dem Bildhauer und Beuys-Lehrer Ewald Matarè gewidmet sind. Z

u sehen sind unter anderem auch die Sonderschauen „David Thorpe” und „Das Rijksmuseum in Deutschland ­ Meisterwerke mittelalterlicher Kunst”. Im Museum Kurhaus Kleve erwartet die Besucher außerdem ein Bücherbummel mit den Publikationen des Museums zu besonders günstigen Preisen.