1. Kultur

Nideggen: Nideggen lockt mit „Bühne unter Sternen”

Nideggen : Nideggen lockt mit „Bühne unter Sternen”

Familienfreundlicher, vielseitiger und alle Altersstufen ansprechend: So sieht das neue Konzept für die Festspiele Burg Nideggen aus, die vom 6. bis 14. August im Burghof vor der Kulisse des Bergfrieds über die Bühne gehen.

Hatte nach der Wiederbelebung der Festspiele aus den 50er Jahren Norbert Stockheim seit 2001 den Veranstaltungen seinen künstlerischen Stempel aufgedrückt, so ist es nach dessen plötzlichem Tod im März der Kulturinitiative im Kreis Düren kurzfristig gelungen, die „Rheinland Kultur” des Landschaftsverbandes als Festspiel-Motor zu gewinnen.

Andere Optik

Neu ist aber nicht nur das Konzept, neu auch die Optik: Die große und damit die alten Burgmauern verdeckende Bühne wird Stuhlreihen und Stehplätzen geopfert, damit mehr Besucher die Chance haben, Kultur auch in der Ferienzeit zu genießen. Ebenfalls neu: Sitz- und Stehplätze sind nicht mehr überdacht, so dass der Blick außer zur Bühne auch frei bleibt für die Burgüberreste - „getreu dem Festspiel-Motto „Bühne unter Sternen”. Übrigens: Bei Regen werden Capes ausgegeben.

Die Veranstaltungspalette spricht jeden Geschmack an. Zur Eröffnung kommt Anna Maria Kaufmann: Die gerade in Monschau als „Evita” gefeierte Sopranistin, die von Musical bis Oper ein enormes Repertoire hat, bietet am 6. August mit ihrem ersten Soloprogramm „Private Moments” einen facettenreichen musikalischen Blick auf ihr Künstlerleben.

Comedy-Fans sollten durchtrainierte Lachmuskeln mitbringen, wenn am 7. August „Ausbilder Schmidt, Moses W. und Achim Knorr” auf ihrer Fettnäpfchen-Jagd gnadenlos Witz versprühen.

Gänsehaut dürften die Freunde von Frank Sinatra verspüren, wenn Tom Gäbel mit seiner Band am 10. August die Klassiker des Meisters des Swing interpretiert.

Flamenco-Flair verbreitet sich am 11. August in den Burgmauern, wenn das Duo „Tierra Negra” bei der „Spanish Night” für Unterhaltung sorgt - übrigens auch mit Jazz- und Pop-Elementen.

Nervenkitzel ist angesagt am 12. August beim Krimitheater „Fang den Mörder”, wo Georg Uecker, bekannt aus der „Lindenstraße” das Publikum mit einer Mischung aus Lesung und Schauspiel zum Mitmachen aufruft.

Paul-Kuhn-Trio

Das letzte Musik-Highlight am 13. August steht unter dem Motto „Come back soon - Paul Kuhn”. Ursprünglich sollte der „Mann am Klavier” diesen Abend selbst gestalten, musste aber wegen einer Herzoperation kurzfristig absagen. Nun bieten sein Trio und seine langjährige Partnerin, die Jazzsängerin Greetje Kauffeld, in einer Hommage einen Streifzug durch die Hits des Meisters.

Für kleine Festspielgäste führt „Meckis Puppentheater” am 7. August ab 14 Uhr das Märchen „Die Prinzessin auf der Erbse” auf. Dem folgen am 13. August ab 14 Uhr das „Oh Larry”-Kindertheater mit Clownerie und Luftballonzoo sowie einen Tag später ab 15 Uhr der Familienkrimi „Fang den Bösen”.

Zwischendurch können Kinder im Nideggener Burgenmuseum vom 9. bis 11. August in drei Workshops unter fachlicher und altersgemäßer Anleitung als Meisterdetektive, Bäcker oder Architekten ins Mittelalter eintauchen, tolle Sachen erfahren und ein paar Abenteuer erleben...
Alle Abendveranstaltungen der Festspiele Burg Nideggen beginnen um 21 Uhr, Einlass ist ab 19.30 Uhr.

Karten werden angeboten jeweils in drei Kategorien: zwei für Sitz- und eine für Stehplätze, wobei es keine festen Plätze gibt. Wer zuerst kommt, malt also zuerst. Für Schüler, Studenten und Schwerbehinderte gegen Ausweisvorlage zehn Prozent Ermäßigung.

Tickets sind im Vorverkauf erhältlich in der Geschäftsstelle unserer Zeitung (Hamel am Markt in Düren), bei „Bücher an der Burg” in Nideggen, im Internet unter http://www.festspieleburgnideggen.de oder mailto:info@kulturinfo-rheinland.de sowie an der Abendkasse und in unserem Online-Ticketshop .

Nähere Informationen sowie Kartenreservierung bei kulturinfoRheinland unter Tel. 01805/743465.