1. Kultur

Aachen: NGG startet Kampagne: Toleranz-Aktion in Betrieben

Aachen : NGG startet Kampagne: Toleranz-Aktion in Betrieben

Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) setzt sich für mehr Toleranz unter Mitarbeitern ein. Die bundesweite Kampagne der NGG und der Arbeitgebervereinigung Nahrung und Genuss (ANG) „Gemeinsam für Toleranz” läuft seit einigen Wochen im Raum Aachen, Düren und Heinsberg.

Neben Infomaterial und interkulturellen Projekten sollen auch innerbetriebliche Abkommen für ein besseres Miteinander und gegen Rechtsextremismus, Fremdenhass und Fundamentalismus geschlossen werden.

Peter Mogga, Geschäftsführer der NGG-Region Aachen, sagt, es gehe darum, Toleranz und Demokratieverständnis zu stärken. Mitarbeiter müssten fremdenfeindlichen Parolen und Sprüchen widersprechen und Zivilcourage zeigen. Ein Ziel sei es, dass in den Firmen die Belegschaft, Betriebsräte, NGG und Arbeitgeber Vereinbarungen treffen könnten, die sich gegen Fremdenfeindlichkeit aussprechen. Schlimmstenfalls, so Mogga, könnten aufgrund solcher Vereinbarungen dann auch Beschäftigte „aus dem Betrieb entfernt” werden, wenn sie das Miteinander erheblich störten.

In den Betrieben der Nahrungsmittelindustrie und der Gastronomie arbeiten überproportional viele Migranten. So arbeiten laut Gewerkschaft etwa bei Lindt & Sprüngli Menschen aus 57 Nationen. Das Projekt wende sich nicht nur gegen Rechtsextremismus. Es gehe auch darum, dass „Deutsche im Umgang mit Ausländern, Ausländer im Umgang mit Deutschen und Ausländer im Umgang mit Ausländern” toleranter aufeinander zugingen.