1. Kultur

Neue Pistolen für die NRW-Polizisten

Neue Pistolen für die NRW-Polizisten

Knapp 45.000 neue Pistolen an Polizeibehörden ausgeliefert

Düsseldorf. Die Einführung der neuen Dienstwaffen für die nordrhein-westfälische Polizei ist fast abgeschlossen. Alle rund 44 600 bestellten Pistolen des Modells Walther P 99 DAO seien an die Polizeibehörden des Landes ausgeliefert worden, teilte der Sprecher des Düsseldorfer Innenministeriums, Wolfgang Beus, auf ddp-Anfrage mit.

Die Kosten für die Anschaffung der neuen Waffen betrugen den Angaben zufolge rund 11,3 Millionen Euro. Derzeit werden die Polizisten im Umgang mit der Waffe geschult. „Jeder von ihnen gibt mit der persönlich zugeteilten Waffe zwischen 70 und 100 Schuss ab”, berichtete der Sprecher.

Das Training schließe mit einer landeseinheitlichen Übung ab, die erfolgreich abgeschlossen werden müsse. „Erst danach wird die alte Sig Sauer P6 gegen die neue Waffe getauscht”, sagte Beus.

Die Reaktionen der Polizeibeamten auf ihre neue Pistole seien „durchweg positiv”, so der Sprecher. Dies liege unter anderem daran, dass ergonomische Aspekte bei der Waffe berücksichtigt worden seien. „So haben die Pistolen individuell anpassbare Griffstücke und können auch von Linkshändern problemlos benutzt werden”, sagte Beus.

Zusammen mit dem neuen Sicherheitsholster, das vor unbefugtem Herausnehmen der Waffe schützen soll, biete die P 99 DAO ein „Höchstmaß an Sicherheit” für die Polizisten.

Die alte Polizeiwaffe Sig Sauer P6 war 1978 bei den NRW-Polizeibehörden eingeführt worden. Zu Beginn der Umstellungsphase auf die neue Waffe hatte es 2006 laut Medienberichten Probleme mit dem Dienstgerät gegeben.

Beamte berichteten über Ladehemmungen und forderten Nachbesserungen. Zudem hatten sich zwei Waffenhersteller vor Gericht um den Millionen-Auftrag des Landes gestritten.