1. Kultur

Aachen: Musikalische Reise von Berlin zum Broadway

Aachen : Musikalische Reise von Berlin zum Broadway

Zu einer musikalischen Reise von Berlin zum Broadway, auf den Spuren von Kurt Weill und Leonard Bernstein, begab sich das Sinfonieorchester Aachen unter der Leitung von Marcus R. Bosch, um das Jahr am Silvesterabend zu verabschieden.

Moderator Andreas Joost führte durch ein abwechslungsreiches Programm, mitgestaltet von einer Kombination aus Musiktheater- und Schauspielensemble. Motto: „Happy End”.

So heißt auch das gleichnamige, aber eher unbekannte Werk Kurt Weills. Den ersten Teil des Programms, die Berliner Jahre Kurt Weills mit Auszügen unter anderem aus der „Dreigroschenoper” und „Happy End”, bestritten die Schauspieler Karl Walter Sprungala, Petra Welteroth und Aylin Esener.

Nach der Pause, die gleichermaßen die Überfahrt nach New York zum Broadway bedeutete, folgten Solo-Beiträge von Hans Lydman, Jane Kowalski, Kristina Trotzek, Sybille Fischer, Petra Wel-teroth, Andreas Joost und Gundula Peyerl.

Ob „West Side Story”, „Lady In The Dark” oder „My Fair Lady” - viele bekannte Melodien, liebevoll arrangiert, verwandelten den Abend zu dem erhofften musikalischen Hochgenuss.

Vor allem Gundula Peyerl überzeugte mit „I could have danced all night” oder Bernsteins „Glitter an be gay” aus „Candide”, bevor mit einem Gläschen Sekt gemeinsam mit Intendant Paul Esterhazy noch ein letztes Mal auf das alte Jahr angestoßen wurde.