Programm des „Spannungen“-Festivals Heimbach: Familientreffen am See

Programm des „Spannungen“-Festivals Heimbach : Familientreffen am See

Zum 22. Mal öffnen sich die Tore des Jugendstilkraftwerks Heimbach am Rursee für das Kammermusikfestival „Spannungen“. 34 Künstler aus 15 Ländern werden vom 23. bis 30 Juni neun Konzerte, eine Nacht-Soiree, zwei Sonderkonzerte und ein reichhaltiges Rahmenprogramm bestreiten.

Ein Angebot, das mit seiner Ausrichtung dem diesjährigen Motto hautnah entgegenkommt: „Von fremden Ländern und Menschen.“ So stammen die beiden Stipendiaten, Sindy Mohamed (Viola) und Young Hwan Jung (Klavier), aus Ägypten und Südkorea. „Artist in Residence“ ist der 1968 geborene französische Komponist Éric Montalbetti, von dem eine brandneue, dem Geiger Christian Tetzlaff und Lars Vogt gewidmete Komposition uraufgeführt wird.

Auf Lars Vogt, den künstlerischen Leiter und Pianisten, der das Programm des Festivals am Donnerstag in der Dürener Verwaltung des Hauptsponsors „innogy SE“ vorstellen wollte, zeigte sich das Motto von einer etwas unangenehmen Seite: Sein Rückflug von einer Tournee in den USA verzögerte sich, so dass er der Pressekonferenz nur in den letzten Zügen beiwohnen konnte.

Das Motto „Von fremden Ländern und Menschen“ bezieht sich auf Robert Schumanns „Kinderszenen“. Ein Motto, das man „mit dem allem Fremden neugierig und suchend zugewandten Gefühl der Romantik“ in Verbindung bringen möchte. Ein Gefühl, das jedoch im Laufe der Zeit zunehmend von Ängsten und Vorurteilen getrübt wurde. Dieses Spannungsfeld soll im Festival durch die Auswahl der Musikstücke, aber auch durch Diskussionen, Redebeiträge und Vorträge beleuchtet werden. Erstmals werden Musiker in den Konzerten moderierend auf die Bedeutung einiger Werke hinweisen.

Das Thema wird auch in dem Angebot für Kinder und Jugendliche Niederschlag finden. 550 Kinder werden am 26. Juni zu einem Werkstattkonzert mit Malte Arkona als Moderator eingeladen. Für eine Gruppe von Dürener Gymnasiasten wird ein „Erlebnistag“ organisiert.

Im ersten Vorspannkonzert am 22. Juni um 20 Uhr werden sich gleich 16 Interpreten mit Solo-Stücken aus den Federn von Komponisten aus aller Herren Länder vorstellen. Und am Sonntag, dem 23. Juni, wird um 11 Uhr eine Matinee mit Konrad Beikircher und Lars Vogt zum Thema „Kindheit“ angeboten.

Kartenvorverkauf ab Samstag

Zum „Familientreffen“ der Musiker gehören Künstler, die seit 22 Jahren dem Festival die Treue halten, wie Christian und Tanja Tetzlaff, die Geigerin Antje Weithaas, der Cellist Gustav Rivinius und die Klarinettistin Sharon Kam. Auch die meisten anderen Interpreten kommen nicht zum ersten Mal nach Heimbach, dessen familiäre Atmosphäre sie ebenso schätzen wie das Publikum.

Das Publikum ist wiederum eingeladen, an Proben auf der Burg Hengebach teilzunehmen. Für die Vortragsveranstaltungen steht ein Zelt auf dem Kraftwerkgelände zur Verfügung. Das Fest steht unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Armin Laschet; der Deutschlandfunk wird die Konzerte mitschneiden.

Der Kartenvorverkauf beginnt am 6. April um 10 Uhr online über die Adresse: www.spannungen.de.

Mehr von Aachener Nachrichten