1. Kultur

Krefeld: Mord an Autohändler: Zeugen beobachteten Verdächtigen

Krefeld : Mord an Autohändler: Zeugen beobachteten Verdächtigen

Nach dem gewaltsamen Tod eines Autohändlers aus Krefeld hat die Polizei offenbar eine heiße Spur.

Mehrere Zeugen hätten am Montagmorgen kurz nach der Tat einen Mann vor den Büros beobachtet, der anschließend mit dem Fahrrad davongefahren sei, teilte die Behörde am Freitag mit.

Nach ihm werde nun mit Fahndungsplakaten gesucht. Dabei hofft die Polizei vor allem auf einen Zeugen, der dem mutmaßlichen Täter ebenfalls auf einem Fahrrad gefolgt sein soll. Bei dem Verdächtigen handelt es sich um einen 30 bis 45 Jahre alten, dunkelhaarigen Mann, der etwa 1,90 Meter groß und athletisch gebaut ist.

Am Tag der Tat trug er eine blaue Jeansjacke und eine Jeanshose. Außerdem hatte er einen Rucksack oder eine Tasche umgehängt. Die Staatsanwaltschaft Krefeld hat eine Belohnung von 1500 Euro ausgesetzt.

Von „privater Seite” sei zudem eine Belohnung von 20.000 Euro ausgelobt worden für Hinweise, die zur Ermittlung und Festnahme des Täters führen. Der 27 Jahre alte Autohändler war am Montag in seinem Büro erschlagen worden. Der 50 Jahre alte Vater des Autohändlers, der mit seinem Sohn gemeinsam das Geschäft betrieb, fand den leblosen 27-Jährigen gefesselt hinter seinem Schreibtisch liegend. Sein Kopf lag in einer Blutlache.

Laut Polizei wurde der Mann mit einem „stumpfen Gegenstand” - möglicherweise einem Baseballschläger - niedergeschlagen. Da mehrere Zehntausend Euro gestohlen wurden, geht die Polizei von einem Raubüberfall aus.