Aachen: Mit jugendlicher Strahlkraft

Aachen: Mit jugendlicher Strahlkraft

Ganz im Zeichen der hochbegabten Jugend stand das Weihnachtskonzert des Euro-Kammerorchesters im Krönungssaal des Aachener Rathauses.

Thomas Beaujean, Leiter des Orchesters und der ebenfalls beteiligten Cappella Aquensis, hatte nicht nur ein Werk von Mendelssohn Bartholdy ins Programm genommen, die der Komponist bereits mit zwölf bis 14 Jahren geschrieben hatte, um sie Werken von Bach gegenüberzustellen.

Die Solisten waren ebenfalls sehr jung - gerade einmal 17 und 24 Jahre alt. Trotzdem haben Hyeyoon Park (Violine) und Thomas Hecker (Oboe) bereits zahlreiche hochkarätige Preise eingeheimst. Beide Talente werden von der Stiftung Musikleben gefördert.

Beaujean hatte sichtlich Freude an seinen Gästen und dirigierte das Programm mit zügigem Tempo. Sein Orchester präsentierte sich als guter Gastgeber, der seine Gäste nicht übertönen wollte.

Nicht nur im Larghetto des Konzerts A-Dur für Oboe d´amore von Bach zeigten die Violinen ihre ganze Sanftheit, um Hecker den größtmöglichen Gestaltungsspielraum zu lassen.

Hecker und Park dankten es dem Euro-Kammerorchester mit einem großartigen Auftritt. Park brillierte besonders im letzten Satz von Mendelssohns Konzert d-Moll für Violine und Streichorchester, in den sie ihr ganze jugendliche Strahlkraft hineinlegte. Auch gemeinsam - bei Bachs Konzert c-Moll, BWV 1060 - zogen sie das Publikum mit einem gefühlvollen Auftritt in ihren Bann.

Für besinnliche und festliche Weihnachtsstimmung sorgte schließlich die Cappella Aquensis.

Mehr von Aachener Nachrichten