1. Kultur

Bochum: „Mensch”: Herbert Gönemeyer begeistert alle

Bochum : „Mensch”: Herbert Gönemeyer begeistert alle

Die Fans in Bochum lagen ihm zu Füßen und Herbert Grönemeyer (rechts) erwiderte die Zuneigung mit einer Liebeserklärung an seine Heimatstadt und einem fast dreistündigen Bühnenfeuerwerk.

Emotionen pur am Samstagabend im Ruhrstadion: 28.000 Zuschauer im ausverkauften Stadion bereiten dem 47 Jahre alten Sänger beim Zusatzkonzert zum Auftakt der Open-Air-Tournee einen triumphalen Empfang. „Herbie, Herbie” rufen ihm die Fans zu, als Grönemeyer um kurz vor halb neun in einem schwarz-weißen T-Shirt „seine Bühne” betritt.

„Guten Abend, Bochum”, entgegnet der charismatische Künstler bei der Zeitreise „Das Beste von Gestern bis Mensch”. Erst knapp drei Stunden später nach etlichen Zugaben entließen die Fans „Tief im Westen” ihren erschöpften, aber glücklichen Star.

Das Konzert in Bochum war für Grönemeyer, der am Sonntagmorgen übernächtigt und heiser den „1. Ruhr-Marathon” von Wattenscheid nach Dortmund startete, nach der „Generalprobe” in Ahlen der Auftakt seiner Open-Air-Saison. Offiziell startete die „Mensch”-Tour 2003 am Sonntag im Bremer Weserstadion. Die meisten seiner Konzerte sind ausverkauft.