1. Kultur

Vaals: Meister ihres Fachs beim „AmadèO”-Auftakt

Vaals : Meister ihres Fachs beim „AmadèO”-Auftakt

Mit einer Vernissage zur Ausstellung der Steinskulpturen von Cornel Bücken und einem „Schnupperkonzert” in hochkarätiger Besetzung wurde das zweite Internationale Kammermusik-Festival „AmadèO” im Kasteel Vaalsbroek festlich eröffnet.

Zugleich war das Konzert auf Initiative der beiden Organisatoren, Werner Janssen und Martha Klems, mit einer Spendensammlung zugunsten der Unicef-Aktion „Kinder in Not”, deren Partner unsere Zeitung ist, verbunden, die die stattliche Summen von über 1100 Euro erbrachte.

Das diesjährige Festival steht unter dem Thema „Begegnungen der Kulturen”. Renommierte Musiker verschiedenster Nationen treffen sich zum Erfahrungsaustausch.

Dass man auf die verschiedenen Konzerte in dieser Woche noch sehr gespannt sein darf, bewies das abwechslungsreiche und anspruchsvolle Programm des „Schnupperkonzerts” im Hof des Kasteels, das von der „leichten” Gelegenheitskomposition über die schwerblütige Kammermusik bis hin zum Virtuosenstück klassisch-romantischer Prägung reichte.

Eigens hervorgehoben seien hier nur drei Werke: Beethovens Sonate für Klavier und Violine a-moll op. 23, Rachmaninows erstes Klaviertrio „Trio élégiaque” und Bottesinis „Grand Duo concertante” in der Bearbeitung für Violine, Kontrabass und Klavier.

Sonja van Beek, Mark Gothoni, Rainer Honeck, Charles-André Linale (Violine), Johannes Goritzki, Floris Mijnders (Cello), Josef Niederhammer (Kontrabaß), Dimitri Ashkenazy (Klarinette), Otis Klöber (Fagott) und Andreas Fröhlich (Klavier) erwiesen sich als Meister ihres Instruments. Begeisterter Applaus.