1. Kultur

München: „Marienhof” trauert um Julia Palmer-Stoll

München : „Marienhof” trauert um Julia Palmer-Stoll

Die „Marienhof”-Fans sind einiges gewöhnt. Denn die ARD-Vorabendserie bezieht viel ihrer Spannung aus den Höhen und Tiefen des Lebens. Doch nun müssen sie erst einmal die schreckliche Nachricht aus dem wirklichen Leben verkraften: Fassungslosigkeit war gestern die Reaktion auf den Tod der Serien-Darstellerin Julia Palmer-Stoll, die bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen war.

Für besondere Bestürzung sorgt, dass der 21-Jährigen ihr Herz für Tiere zum Verhängnis wurde. Sie hatte einen Igel retten wollen und wurde dabei in Dachau überfahren.

„Wir sind zutiefst erschüttert über die Nachricht vom tragischen Unfalltod einer unserer beliebtesten Darstellerinnen”, sagte „Marienhof”-Produzentin Bea Schmidt am Freitag in München. In der kommenden Woche hätte die 21-Jährige nach einer längeren Drehpause wieder vor der Kamera stehen sollen.

„Ich bin sprachlos und geschockt: Sie war ein Mensch mit einem großen Herzen”, sagte Nina Louise, die im „Marienhof” die Rolle der Toni Port, der Ehefrau von Sven Port (Frank Ruttloff) spielt. Ebenso fassungslos zeigte sich Schauspieler Frank Ruttloff: „Julia war so lebensfroh und hatte noch so viele Ziele und Träume.”

Julia Palmer-Stoll hatte in der Serie die Krankenschwester Simone gespielt, die ein Verhältnis mit Sven hatte. Die Fans zeigten ihre tiefe Betroffenheit im Internet-Gästebuch der Serie. „Es ist schlimm, so früh aus dem Leben gerissen zu werden. Ich fand sie klasse. Eine tolle junge Frau”, schrieb ein Fan. „Julia war einzigartig als Simone”, schrieb ein anderer Fan. „Ich hoffe sehr, dass sie nicht durch irgendwen ersetzt wird.”

Das müssen die Fans der Serie nicht mehr befürchten. „Wir haben entschieden, dass wir die Rolle nicht neu besetzen”, teilte Caren Toennissen, die ARD-Redaktionsleiterin „Marienhof”, in München mit. „Wir wollen versuchen, Julia Palmer-Stoll würdig und respektvoll aus der Serie zu verabschieden.” Die von ihr gespielte Simone wird nach dem nun geänderten Drehbuch die Zerrissenheit ihrer Beziehung zu dem verheirateten Arzt Sven nicht mehr aushalten und an eine andere Klinik gehen. Der Zuschauer soll das aber nur über Erzählungen von Sven erfahren.