1. Kultur

Aachen/Köln: Lkw-Fahrverbot an Karfreitag: Rechtzeitig Rastplätze anfahren

Aachen/Köln : Lkw-Fahrverbot an Karfreitag: Rechtzeitig Rastplätze anfahren

„Am Karfreitag kontrolliert die Autobahnpolizei des Polizeipräsidiums Köln verstärkt, ob sich die Lkw-Fahrer im Grenzgebiet zu Belgien und den Niederlanden an das gesetzliche Fahrverbot halten.

In den letzten Jahren kam es zu Karfreitag immer wieder zu Verstößen gegen das Sonn- und Feiertagsfahrverbot für Lastwagen mit einem zulässigen Gesamtgewicht von über 7,5 Tonnen. Wichtig ist die Tatsache, dass das Verbot auch alle Lastwagen mit Anhängern einschließt.

Auffällig oft wurden in dem genannten Grenzgebiet Fahrer angetroffen, denen die Regelungen nicht bekannt war oder die sich vorsätzlich darüber hinweg setzten. Sie müssen mit einem Bußgeld von 40 Euro und die verantwortlichen Auftraggeber mit einem Bußgeld von 200 Euro rechnen.

Darüber hinaus kommt es an Karfreitag im oben genannten Grenzbereich immer wieder zu erheblichen Verkehrsstörungen und Gefahrensituationen, die Folge überfüllter Rast- und Tankanlagen sind. Lkw-Fahrer werden deshalb eindringlich gebeten, sich rechtzeitig um entsprechende Parkmöglichkeiten zu bemühen und nicht auf einen grenznahen Ruheplatz zu hoffen.