1. Kultur

Mendig: „Lava Dome”: Alles über Vulkane

Mendig : „Lava Dome”: Alles über Vulkane

Erdbeben und Vulkanausbrüche zeigen, dass die Erde in ständigem Wandel ist. Kontinente verschieben sich, Gebirge entstehen und vergehen, Vulkane brechen aus, bilden neues Land oder zerstören es. Vulkane gehören zu den geologischen Phänomenen, die der Mensch mit seinen Sinnen erfassen kann.

Die Zeitachse schrumpft auf ein menschliches Maß und wird so begreifbar. Am 30. Juli 2005 eröffnet die Stadt Mendig in der Eifel im Rahmen der einwöchigen Mammut-Veranstaltung „Nacht der Vulkane” die Pforten des neuen Mendiger Vulkanmuseums „Lava-Dome”, in dem alle Fragen
zum Thema Vulkanismus in beeindruckender Form und für jeden Laien verständlich beantwortet werden.

Spektakuläre Show Im Foyer des „Lava-Domes”, welches ein weiteres Highlight im Vulkanpark darstellt, informiert das „Landschaftsrondell” über alle interessanten Einrichtungen und Landschaftsdenkmäler. Gleichzeitig werden die Besucher vom beeindruckenden, kontrastreichen Farbenspiel auf die Welt der Vulkane eingestimmt. Zuerst gelangt man dann in den zentralen Erlebnisraum: Im „Land der Vulkane” beeindruckt eine - mit allen nur denkbaren technischen Raffinessen ausgestattete - spektakuläre Show.

Weiter gehts ins Obergeschoss, in die „Vulkanwerkstatt” mit ihren zehn unterschiedlichen Stationen, an denen man mit einer Mischung aus Spielen und Experimentieren alles Wissenswerte über Vulkane erfahren kann. An einem Internet-Monitor können zudem Daten und Informationen zu aktuellen Vulkanausbrüchen abgerufen werden. Nun folgt die „Zeit der Vulkane”. Hier kann man am eigenen Leibe erleben, dass die Erde gar nicht so fest ist, wie sie erscheint. In diesem Raum kann man auch an der Periskopstation einen Blick in die Mendiger Unterwelt werfen.

Der „Lava Dome” ist aber nicht nur für Erwachsene interessant, auch für Kinder hat er eine Menge zu bieten. So erzählen die „Sprechenden Steine” in der eigens für Kids eingerichteten Spielwelt spannende Geschichten von Vulkanausbrüchen. Nicht versäumen darf man das beeindruckende Rundkino, in dem ein Vergangenheits- und Zukunftsszenario die Besucher in Atem hält.