1. Kultur

Aachen: Landgrebe springt ein

Aachen : Landgrebe springt ein

Eine schlechte und eine gute Nachricht: Hannelore Elsner hat ihren Rezitationsabend, der am Sonntag, 23. Januar, um 17 Uhr im Ballsaal des Alten Kurhauses in Aachen stattfinden sollte, abgesagt.

„Wegen dringender Dreharbeiten”, so Irit Tirtey vom Servicebereich Kultur. Die Veranstaltung findet dennoch statt: Als Ersatz kommt Gudrun Landgrebe, gleichfalls eine der profiliertesten und beliebtesten deutschen Schauspielerinnen, unvergesslich als „Die flambierte Frau” von 1983.

An der Seite von Götz George spielte sie in „Die Katze”. Und seit Helmut Dietls Kino-Hit „Rossini” (1997) weiß man, wie verführerisch komisch die Darstellerin sein kann. Überliefert von ihr selbst ist diese geradezu tragikomische Anekdote: Beinahe hätte sie in „Indiana Jones II” von Steven Spielberg mitgespielt. Beim Casting lernte sie den Regisseur in London kennen.

„Er war sehr angenehm, sehr ruhig. Allerdings fand er, ich sehe aus wie seine Frau, mit der er gerade in Scheidung lebte...” Pech gehabt. Das Programm des Rezitationsabend ist das gleiche, das mit Hannelore Elsner geplant war: Gudrun Landgrebe wird Werke Bettina von Arnims rezitieren, während Sebastian Knauer den Vortrag mit Kompositionen von Beethoven musikalisch untermalt. Der Abend steht unter dem Motto „In einem Weltmeer von Harmonie”.

Bettina von Arnim, die Schwester von Clemens Brentano, war eine bekannte Schrifstellerin des 19. Jahrhunderts. In ihren Werken schildert sie unter anderem auch ihre Begegnung mit Ludwig van Beethoven - voll tiefer Bewunderung für den Meister. Der Abend zeichnet in Wort und Musik die bewegende und freundschaftliche Begegnung der beiden nach.

Die bereits gekauften Karten behalten ihre Gültigkeit, sie können aber auch bei den bekannten Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden. Tickets gibt es noch unter 0241/5101192.